15 % abgeschlossen

Teil 2: Installieren

Eventuell sitzt die SSD nicht richtig fest, wenn Sie es zum ersten Mal in den Speicherlaufwerksschacht einsetzen. Führen Sie in diesem Fall die folgenden Schritte aus (je nach Art Ihres Systems).

Für Laptops

Untersuchen Sie das alte Speicherlaufwerk, das Sie entnommen haben, ganz genau auf eventuell noch vorhandene Halterungen, Adapter, Klammern, Rahmen, Aufreißlaschen oder Schrauben. Wenn noch irgendetwas am alten Laufwerk angebracht ist, nehmen Sie das jeweilige Teil ab und bringen Sie es an der entsprechenden Stelle an der SSD an. Setzen Sie die SSD nun erneut in den Speicherschacht ein. 

 

Für Laptops (Abstandhalter):

Wenn es immer noch nicht fest sitzt, bringen Sie den zuvor beiseitegelegten Abstandhalter an der SSD an, indem Sie den Klebestreifen abziehen und den Halter wie gezeigt auf das Laufwerk kleben. Durch Anbringen des Abstandhalters kann die SSD die gleiche Breite erhalten wie das Laufwerk, das Sie gerade entnommen haben. Hinweis: Bei vielen Installationen ist der Abstandhalter nicht erforderlich. Es kann also sein, das Sie ihn nicht brauchen.

Für Desktop-Computer

Einige Speicherschächte sowie vorhandene Festplatten sind oft erheblich größer als eine Standard-SSD. In diesem Fall benötigen Sie einen 2,5-Zoll zu 3,5-Zoll-Konverter, damit die SSD fest sitzt.

Wenn Sie mit einem Schraubenzieher umgehen können, können Sie auch eine SSD installieren. Das Innere eines Computers sieht zwar kompliziert und abschreckend aus, Sie müssen sich aber keine Sorgen machen. Wenn Sie sich vorher erden, beseitigen Sie damit die meisten Risiken im Zusammenhang mit dem versehentlichen Berühren von Bauteilen. Elektrostatische Ladung ist natürlicherweise im menschlichen Körper vorhanden. Wenn Sie sich aber erden, entladen Sie diese, sodass Sie die Systemkomponenten sicher berühren können. Haben Sie keine Angst. Sie sind während des Verfahrens keinerlei Gefahren ausgesetzt, und die elektrostatische Ladung in Ihrem Körper ist natürlich und kann Sie nicht verletzen.