Es tut uns leid. Ihre Suche stimmte nicht mit aktiven Crucial-Teilenummern oder Konfigurations-IDs überein.

Was sind XMP und EXPO?

Wenn Sie Speicher in einem System installieren, gibt es eine Reihe von standardisierten Geschwindigkeiten/Timings, mit denen Ihr Speicher arbeitet. Diese Norm wird als JEDEC bezeichnet. Aus diesem Grund werden DDR4- und DDR5-Speichergeschwindigkeiten wie DDR4-2133, DDR4-2666 und DDR5-4800 angegeben. Es handelt sich dabei um standardisierte Geschwindigkeiten, an die sich alle Speicherhersteller halten.

Außerhalb von JEDEC sind ausgewählte Speichermodule mit zusätzlichen Leistungsprofilen verfügbar. Je nach System- oder Motherboard-Hersteller heißen diese Funktionen XMP (Extreme Memory Profile, ursprünglich von Intel® entwickelt) oder AMD EXPO™ (Extended Profiles for Overclocking, ursprünglich von AMD entwickelt). Sie werden von allen Herstellern verwendet, die Hochleistungsspeicher für Desktop-PCs produzieren. Je nach verwendeter Komponente und Plattform ermöglichen diese Profile höhere Geschwindigkeiten oder stellen die Leistung wieder her, falls eine Untertaktung des Arbeitsspeichers auf Systemebene mit entsprechendem Geschwindigkeitsverlust auftreten sollte. Wenn Sie XMP- oder EXPO-kompatiblen Speicher erwerben, müssen Sie ihn auch mit einem XMP- oder EXPO-kompatiblen Motherboard und einer CPU koppeln, die seine Speichergeschwindigkeiten unterstützen. Normalerweise muss XMP manuell in den BIOS-Einstellungen aktiviert werden.

So installieren Sie XMP-Speicher

Wenn Sie den XMP/EXPO-Speicher auf einem Nicht-XMP/EXPO-Motherboard installieren oder die Funktion nicht aktiviert haben, wird der Speicher einfach mit den vom Computer festgelegten JEDEC-Timings arbeiten. Bei Ballistix® Teilen bedeutet dies häufig, dass der Speicher auf die nächstniedrigere Geschwindigkeit heruntergetaktet wird. DDR4-3000 Ballistix Elite Module können beispielsweise paarweise mit DDR4-2400-Geschwindigkeiten arbeiten, wenn XMP/EXPO nicht aktiviert sein sollte. Sie könnten auch Verarbeitungsgeschwindigkeiten bis zu 3000 MB/s erreichen, jedoch mit niedrigerer Latenz. Wenn es beispielsweise bei DDR5-Modulen aufgrund von BIOS, CPU und Speicherarchitektur zu einer Untertaktung des Arbeitsspeichers auf Systemebene kommt, läuft DDR5-4800 möglicherweise unter DDR5-4000-Spezifikationen, bis XMP/EXPO aktiviert wird. Das ist alles in Ordnung, da der größte Teil unseres Arbeitsspeichers für den Betrieb mit mehreren Geschwindigkeitseinstellungen ausgelegt ist. Selbst wenn Ihr Arbeitsspeicher nicht die Frequenz oder Timings hat, die für ihn auf unserer Website aufgelistet sind, arbeitet er bei diesen Parametern häufig fehlerfrei.

Vergleichbare Funktionen mit anderen Namen – wie DOCP für manche ASUS-Motherboards und EOCP für manche Gigabyte-Boards – können ebenfalls verbesserte Leistungsprofile verwenden, wenn diese aktiviert sind.

© 2022 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in den Texten und Abbildungen verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Ballistix, Crucial und das Crucial Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Micron Technology, Inc. Intel ist eine Marke der Intel Corporation oder deren Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. AMD ist eine Marke von Advanced Micro Devices oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Marken und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.