Übersicht über die allgemeinen Speicherspezifikationen

Es gibt im Zusammenhang mit Computern und Servern viele Wörter und Abkürzungen, die zu Verwirrung führen können. Wenn Sie versuchen, Ihr System zu aktualisieren und ein langsamer Computer Ihre Frustration bis an die Grenze getrieben hat, wollen Sie nicht auch noch herausfinden müssen, was bestimmte Begriffe hinsichtlich Arbeitsspeicher und Speicher bedeuten. Hier sind einige häufig gestellte Fragen, die Ihnen helfen, mehr zu erfahren und das bestmögliche Upgrade für Sie zu finden.

Spricht man von Speicher, RAM oder DRAM?

Diese drei Begriffe werden oft synonym verwendet. „RAM“ steht für Random Access Memory und „DRAM“ für Dynamic Random Access Memory.

Was ist der Formfaktor eines Speichers?

Als Formfaktor gelten die physische Form oder die physischen Abmessungen des Moduls. UDIMM, oder ungepuffertes Dual-Inline-Speichermodul, ist der häufigste Formfaktor des Arbeitsspeichers, den Desktops verwenden. Laptops oder andere kleine Systeme verwenden SODIMMs oder Small Outline DIMMs, die weniger Pins haben (das sind die goldfarbigen Kanten auf der Unterseite des Moduls) und physikalisch kürzer sind als UDIMMs. Server verwenden neben den Formfaktoren je nach Einsatz des Servers eine Vielzahl unterschiedlicher Standards (RDIMM, LRDIMM, FBDIMM, ECC UDIMM, ECC SODIMM, NVDIMM usw.).

Was ist mit „Gesamtkapazität“ gemeint?

Die Gesamtkapazität ist der Gesamtspeicher, den das Modul oder der Bausatz von Modulen in Gigabyte (GB) zur Verfügung stellt. Mehr GB Arbeitsspeicher sind besser, da Ihr System schnell arbeiten und mehr aktive Daten verwenden kann.

Was ist die Speichergeschwindigkeit?

Die Datenmenge, die in einer bestimmten Zeitspanne vom Arbeitsspeicher auf die CPU übertragen werden kann. Die Geschwindigkeit wird in Megatransfers pro Sekunde (MT/s) gemessen, und im Allgemeinen ist mehr Geschwindigkeit besser.

Warum ist die Spannung wichtig?

Spannung entspricht der Leistungsaufnahme des Moduls. Höhere Spannungen bedeuten, dass das System mehr Energie verbraucht und dies auch zu höheren Systemtemperaturen führen kann, was sich negativ auf die Gesundheit Ihres Systems auswirken kann.

Was ist Bandbreite?

Die Gesamtdatenmenge, nicht nur die Geschwindigkeit, die das Modul auf einmal verarbeiten kann. Je größer die Bandbreite, desto besser.

Was ist Latenz?

Die Zeitverzögerung zwischen der Eingabe (Aktion) und Ausführung eines Arbeitsspeicherbefehls. Im Allgemeinen gilt: Je niedriger die Latenz, desto besser. Es gibt drei Zahlen in der Latenzbeschreibung. Ein Beispiel dafür ist ein DDR4-Modul mit einer Latenz von 16-17-17: Es hat eine CAS-Latenzzeit von 16, eine tRCD-Zeit von 17 und eine tRP-Zeit von 17. Obwohl CAS-Latenzraten die gebräuchlichste Latenzbewertung sind, wird diese am besten in Nanosekunden gemessen. Dies wird wahre Latenz genannt.

Worin besteht der Unterschied zwischen gepuffertem und ungepuffertem Speicher?

Gepufferter Arbeitsspeicher, auch als Registermodul bekannt, ist für Serveranwendungen konzipiert und verfügt über eine Sicherung bzw. einen Vermittler zwischen dem Modul und den Daten, um die elektrische Last zu verringern und die Datenintegrität zu gewährleisten, indem er überprüft, ob jede an den Speicher gesendete Information korrekt ist.

Was ist die Rolle der Speichertechnologie und was bedeutet sie?

Die Speichertechnologie eines Moduls muss mit der Speichertechnologie Ihres Systems übereinstimmen, um kompatibel zu sein. Arbeitsspeicher ist in mehreren Technologiegenerationen verfügbar. Zum Beispiel DDR, DDR2, DDR3 und DDR4. Darüber hinaus bezieht sich der Begriff „Speicherupgrade“ in der Regel auf das Hinzufügen von mehr GB RAM zum System. Es bedeutet nicht, dass DDR4-Speicher zu einem DDR3-System hinzugefügt werden muss, da sich die Module physikalisch von einer Speichertechnologie zur nächsten unterscheiden und nicht denselben Speichersteckplatz verwenden. Um die Kompatibilität mit nur wenigen Klicks zu überprüfen, nutzen Sie unseren Crucial® System Scanner oder das Crucial® Advisor™-Tool.

Wie wirkt sich die Komponentenkonfiguration auf den Speicher aus?

Dies wird auch als Speicher rank bezeichnet, der angibt, wie die Chips (die schwarzen Komponenten auf dem Modul) zur Datenverarbeitung ausgelegt sind. Eine höher nummerierte Komponentenkonfiguration bedeutet, dass das Modul in der Lage ist, mehr Daten für intensivere Arbeitslasten zu verarbeiten, aber einige Systeme haben eine Begrenzung, mit wie vielen Ranks sie kompatibel sind.

Was bewirkt der Error Correction Code (ECC)?

Damit wird eine zusätzliche Datenintegrität erreicht, die für einige Server- und Workstation-Anwendungen bevorzugt wird. Die meisten Desktop- und Laptop-Speichermodule benötigen keinen ECC.

©2019 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.


Live-Chat
Offline chatten