Es tut uns leid. Ihre Suche stimmte nicht mit aktiven Crucial-Teilenummern oder Konfigurations-IDs überein.

Erklärung und Unterschiede von RAM-Typen

Es gibt verschiedene Typen von Arbeitsspeicher (RAM / Random Access Memory). Die Unterschiede sind auf die Funktion sowie auf die Technologie des Arbeitsspeichers und anderer Computer-Hardware zurückzuführen. 

Um die richtige Art des RAM für Ihren PC zu bestimmen, verwenden Sie das Crucial® Advisor™- oder das System-Scanner-Tool. Dieses Tool überprüft Ihren Computer, um festzustellen, welcher Arbeitsspeicher kompatibel ist, und weist auf Optionen für Geschwindigkeit sowie Kosten hin. Lesen Sie weiter, um mehr über diese Optionen zu erfahren.

SRAM, DRAM und ECC

Zwei Klassifikationen von Arbeitsspeicher sind Static Random Access Memory (SRAM) und Dynamic Random Access Memory (DRAM). Bei SRAM werden die Daten mithilfe einer 6-Transistor-Zelle gespeichert. SRAM wird häufig als Cache-Arbeitsspeicher für den Prozessor (CPU) verwendet. Normalerweise kann SRAM nicht vom Benutzer ausgetauscht werden.

Bei DRAM werden die Daten mithilfe eines Transistors und eines zugehörigen Kondensators gespeichert, die eine einzelne DRAM-Zelle bilden. DRAM ist günstiger in der Herstellung, aber etwas langsamer als SRAM. Bei den meisten Arbeitsspeichermodulen, die vom Benutzer ausgetauscht werden können, handelt es sich um DRAM-Module.

Error Correction Code (ECC) ist ein DRAM-Typ, der über eine zusätzliche Zelle verfügt, um auftretende Fehler zu erkennen und zu korrigieren. ECC-Arbeitsspeicher kann vom Benutzer ausgetauscht werden, muss aber mit der übrigen Computer-Hardware kompatibel sein. Hier erfahren Sie mehr über ECC-Speicher.

Ein Crucial Arbeitsspeichermodul und ein Motherboard.

Datenraten – Erklärung von DDR

SDRAM (Synchronous Dynamic Random Access Memory) wurde als Antwort auf die immer höhere Geschwindigkeit der anderen Computerkomponenten entwickelt. Zuvor musste der Arbeitsspeicher asynchron, d. h. unabhängig vom Prozessor betrieben werden. Synchroner Arbeitsspeicher synchronisiert die Antworten des Arbeitsspeichermoduls allerdings mit dem Systembus.

Mit zunehmender Geschwindigkeit der anderen Computerkomponenten musste auch die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers erhöht werden. Es kam zur Entwicklung der doppelten Datenrate (DDR, Double Data Rate), die bisherige Technologie wurde nun als Single Data Rate (SDR) bezeichnet. DDR-Arbeitsspeicher war, unabhängig von der Gigabyte-Zahl beziehungsweise Menge an Speicher, schneller und verbrauchte weniger Energie als SDR-Arbeitsspeicher.

Die Speichertechnologie befindet sich weiter in der Entwicklung. Die nächste Generation des Arbeitsspeichers, DDR2, war schneller und verbrauchte weniger Energie als der ursprüngliche DDR-Arbeitsspeicher. Mit DDR3, DDR4 und DDR5 wurde und wird dieser Trend nun fortgeführt. Jede nachfolgende Generation ist schneller, effizienter und verbraucht damit auch weniger Energie.

Der Arbeitsspeicher muss mit den anderen Komponenten eines Computersystems kompatibel sein. Im Allgemeinen werden die Komponenten mit dem zum Zeitpunkt der Herstellung höchsten Niveau hergestellt. Doch Technologie entwickelt sich stets weiter und die Herstellungsprozesse werden regelmäßig optimiert. Um zu verhindern, dass Benutzer einen inkompatiblen, veralteten Arbeitsspeicher einsetzen, sind die Module für jede Speichertechnologiegeneration in ihrer Bauform unterschiedlich. Diese unterschiedlichen Bauarten haben sich als Standard in der gesamten Herstellerbranche für Arbeitsspeicher etabliert.

Geschwindigkeit von RAM

Ein Crucial RAM-Speichermodul vor einem Tacho, der die schnelle Geschwindigkeit anzeigt

Die Zahlen, die nach „DDR“ und der Kennzeichnung der Generation angegeben sind, zeigen die Datenübertragungsrate pro Sekunde des Moduls an. Da die doppelte Datenrate sowohl an der steigenden als auch der fallenden Flanke des Taktzyklus übertragen wird, wird DDR3-800 mit einem 400er Taktzyklus bei einem 1066 MHz Ein-/Ausgangstakt gemessen. Bitte beachten Sie, dass Hertz eine Maßeinheit für Zyklen pro Sekunde ist, nicht die Maßeinheit für die Geschwindigkeit dieser Zyklen.

Es gibt auch eine Industriebezeichnung, die die theoretische Bandbreite des Moduls angibt, z. B. „PC3-6400“. Die Bandbreite wird berechnet, indem man die Übertragungen pro Sekunde mit acht multipliziert (DDR3 überträgt Daten auf einem Bus, der 64 Bit breit ist – weil 1 Byte aus 8 Bits besteht, sind das 8 Bytes Daten pro Übertragung).

In allen Fällen bedeuten höhere Zahlen höhere Geschwindigkeiten.

Fazit

Wenn Sie den Arbeitsspeicher Ihres Computers aufrüsten oder sich Ihren eigenen Computer bauen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass der Arbeitsspeicher mit den anderen Komponenten Ihres PCs, vor allem dem Mainboard, kompatibel ist. Sie müssen zunächst die richtige Speichertechnologie wählen, bevor Sie die Geschwindigkeit oder andere Merkmale berücksichtigen können. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie mehr Arbeitsspeicher auf Ihrem Computer installieren können.


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.