Es tut uns leid. Ihre Suche stimmte nicht mit aktiven Crucial-Teilenummern oder Konfigurations-IDs überein.

Glossar für Arbeitsspeicher (DRAM) und SSD

BIOS, CMOS, mSATA ... kratzen Sie sich bei diesen Ausdrücken am Kopf und verstehen nur "Bahnhof"? Nicht jeder versteht jeden Fachbegriff, der heute verwendet wird, und wir bei Crucial haben Verständnis dafür. Unser Expertenteam hat diese Liste von Fachausdrücken aus den Bereichen Arbeitsspeicher (DRAM) und SSD zu einem Glossar zusammengestellt, das Fachbegriffe durch alltägliche Formulierungen veranschaulicht.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Titel Beschreibung
Zugriffszeit Die Zeit, die für den Zugriff auf Daten aus einer Arbeitsspeicherzelle benötigt wird. Wird normalerweise in Nanosekunden (ns) gemessen.
Alignment Bezieht sich auf die Ausrichtung der Partition eines Speichermediums. Die Ausrichtung bestimmt die Startposition einer Partition, um eine optimale Lese-/ Schreibleistung zu gewährleisten.
Antistatisch Dieser Begriff wird verwendet, um etwas zu beschreiben, das elektrostatische Aufladung verhindert, z. B. eine antistatische Tasche.
Anwendung Eine Anwendung ist ein Computerprogramm, das für eine bestimmte Aufgabe oder Verwendung entwickelt wurde. Microsoft© Word© ist eine Anwendung zur Textverarbeitung.
BIOS Basic Input/ Output System (BIOS). Das BIOS, das häufig auch als CMOS bezeichnet wird, bietet eine Schnittstelle für die Hard- und Software eines Computers. Das BIOS bestimmt, wie auf Ihre Hardware zugegriffen wird.
Bandbreite Die Datenmenge, die in einem bestimmten Zeitraum zwischen zwei Hardwarekomponenten übertragen werden kann. Die Bandbreite von DRAM-Modulen wird in Megatransfer pro Sekunde (MT/s) gemessen.
BSOD (Blue Screen of Death) Ein blauer Bildschirm, der eine Crash- oder Fehlermeldung auf einem Windows-basierten System anzeigt.
Bandbreite Die Datenmenge, die in einem bestimmten Zeitraum zwischen zwei Punkten übertragen werden kann. Die Bandbreite von DRAM-Modulen wird in Megabyte pro Sekunde (MB/s) gemessen.
Binär Ein Computer-Datensystem, das auf zwei Zahlen basiert: 0 und 1. Alle Daten in einem Computer werden binär gespeichert und übertragen.
Bit Binärziffer. Die kleinste Datenmenge (eine 0 oder eine 1), die ein Computer erkennt.
Blue Screen of Death Der Blue Screen of Death ist ein blauer Bildschirm, der eine Crash- oder Fehlermeldung auf einem Windows-basierten System anzeigt.
Puffer Ein Speicherbereich für Daten, die von Geräten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder Prioritäten gemeinsam genutzt werden. Ein Puffer ermöglicht es einem Gerät, ohne die Verzögerungen zu arbeiten, die andere Geräte verursachen.
Bus Ein Pfad in einem Computer, der zum Verschieben von Daten verwendet wird. Ein Datenbus wird durch seine Breite (in Bits) und seine Geschwindigkeit (in Megahertz) beschrieben. Der frontseitige Bus befindet sich auf dem Motherboard und ist der Hauptpfad für Daten. Er verbindet Prozessor, Chipsatz, DRAM und Grafikcontroller. Der Speicherbus verläuft vom Speichercontroller zu den Speichererweiterungssteckplätzen auf dem Motherboard.
Byte Acht Datenbits. Das Byte ist die grundlegende Einheit bei der Datenverarbeitung des Computers; fast alle Spezifikationen und Maße der Computerleistung werden in Bytes oder einem Vielfachen davon, wie Kilobytes (KB) und Megabytes (MB) angegeben. Verwechseln Sie Byte (Großbuchstabe "B") nicht mit Bit (im Englischen mit kleinem "b" geschrieben). Bytes werden großgeschrieben, da sie 8 Bit Informationen darstellen – sie sind die größere Maßeinheit.
Cache Eine Art von Speicher, der die zuletzt abgerufenen Daten speichert, um den späteren Zugriff auf dieselben Daten zu beschleunigen. Der Cache ist normalerweise ein kleiner und sehr schneller Speicher.
Chipsatz Ein Chip auf dem Motherboard, der den Datenfluss zwischen dem Prozessor und den anderen Komponenten des Systems steuert.
Taktfrequenz Die Geschwindigkeit, mit der ein Computerchip in einer Sekunde läuft. Sie bestimmt die Geschwindigkeit, mit der Daten verarbeitet oder gesendet werden. Die Taktfrequenz kann so eingestellt werden, dass die Daten mit höherer Geschwindigkeit verarbeitet werden können.
CMOS Complimentary Metal-Oxide Semiconductor (CMOS). Das CMOS ist der Chip auf dem Motherboard, der Informationen über die Hardwareeinstellungen des Systems wie DRAM-Geschwindigkeit, Timings und Spannung speichert. Sie können die CMOS-Einstellungen über die BIOS/CMOS-Einrichtung ändern.
Controller Ein Chip, der steuert, wie Daten gespeichert, verarbeitet und abgerufen werden.
CPU Die Central Processing Unit (CPU) – der Zentralprozessor – ist die primäre Komponente eines Computers, die Anweisungen verarbeitet. Die CPU führt das Betriebssystem und Anwendungen aus.
Desktop-Computer Ein Computer, der so konzipiert ist, dass er an einem einzigen Ort verbleibt, also nicht tragbar wie ein Laptop-Computer ist.
DDR(X) Double Data Rate ist eine Art Speichertechnologie, die Daten doppelt so schnell übertragen kann wie SDRAM. Die Zahl "DDR" steht für die Generation der Technologie, mit der das Modul hergestellt wurde. Die DDR-Technologie ist nicht abwärtskompatibel, sodass ein System nur eine Speichergeneration verwenden kann. Um herauszufinden, für welche Art von Speicher Ihr System ausgelegt ist, verwenden Sie das Crucial® Advisor™-Tool oder das System Scanner-Tool.
DIMM Dual Inline Memory Module (DIMM). DIMMs sind Arbeitsspeichermodule für Desktop-Systeme.
DRAM Dynamic Random Access Memory (DRAM) ist eine Art des Arbeitsspeichers, der jedes Datenbit auf einem separaten Kondensator speichert. Hierbei handelt es sich um die häufigste Art von Arbeitsspeicher.
Treiber Ein Softwareprogramm, das es einem bestimmten Hardware-Gerät ermöglicht, mit dem Betriebssystem eines Computers zu arbeiten.
Dual Channel Die Dual Channel-Technologie, verwendet zwei identische Speichercontroller, sodass gleichzeitig auf zwei DRAM-Module zugegriffen werden kann, was die Speicherverzögerungszeiten zwischen einem Befehl und dem nächsten verringert. Die Dual-Channel-Technologie wird bei den meisten modernen Systemen eingesetzt, aber damit die Technologie funktioniert, müssen die beiden Speichermodule, die in einem System installiert sind, identisch sein.
ECC Error Correction Code ist eine Logik, die auf einigen DRAM-Chips verwendet wird, um Speicherfehler abzufangen und zu korrigieren.
ESD Elektrostatische Entladung ist ein Ausbruch von aufgebauter statischer Elektrizität, der zu Schäden an elektronischen Bauteilen führen kann. Aus diesem Grund empfehlen wir, beim Umgang mit Speicher und anderen Komponenten ein Antistatikband zu tragen.
FAT Die Dateizuordnungstabelle teilt dem Computer mit, wo sich jede Datei befindet und wie auf sie zugegriffen werden kann.
Dateisystem Ein System, das bestimmt, wie bei einem Speichergerät auf die Daten zugegriffen wird und wie sie gespeichert werden.
Firmware Eine Art Computerprogramm, mit dem eine bestimmte Hardware funktioniert.
Flash-Speicher Eine Art nichtflüchtiger Datenspeicher, der in USB-Speicher-Sticks, Digitalkamera-Flash-Karten und Solid State Drives verwendet wird. Beim Flash-Speicher kommt eine Technologie zum Einsatz, die sich vom Arbeitsspeicher (DRAM) unterscheidet.
Formfaktor Die physische Größe und Form einer Hardwarekomponente.
Formatieren Ein Verfahren, bei dem ein Speicherlaufwerk mit einem Dateisystem konfiguriert wird, um es für die Verwendung vorzubereiten.
FSB Der frontseitige Bus befindet sich auf dem Motherboard und ist der Hauptpfad für Daten in Ihrem Computer. Er verbindet Prozessor, Chipsatz, DRAM und Grafikcontroller. Der FSB wird durch seine Breite (in Bits) und seine Geschwindigkeit (in Megahertz) beschrieben.
Garbage Collection Ein Prozess, der einer Solid State Drive hilft, ihre optimale Leistung aufrechtzuerhalten, indem Speichersektoren wieder freigegeben werden, die mit Daten gefüllt sind, die bereits aus der Datei gelöscht wurden. Die Garbage Collection ist Bestandteil der SSD und nicht abhängig vom Betriebssystem des Computers.
Gigabit Eine Speichermenge, die 1024 Megabit (1.073.741.824 Bit) an Daten entspricht. Abgekürzt Gb.
Gigabyte Eine Speichermenge, die 1024 Megabyte (1.073.741.824 Byte) an Daten entspricht. Abgekürzt GB. Andere gängige DRAM-Maßeinheiten sind Kilobyte, Megabyte, Gigabyte und Terabyte. Da Bytes 8 Bits an Informationen enthalten, sind Gigabytes natürlich größer als Gigabits.
GPU Die Graphics Processing Unit (Grafikkarte) ist eine spezielle elektronische Schaltung, die schnell auf den Arbeitsspeicher zugreift, um Bilder mit hoher Klarheit, Definition und Aussehen zu erstellen, die zur Anzeige auf einem Bildschirm bestimmt sind.
HDD Festplatten sind Speicherlaufwerke, die aus magnetischen rotierenden Scheiben, die sich mit hoher Geschwindigkeit drehen, und einem Actuator-Arm zum Lesen und Schreiben von Daten bestehen.
Hardware Die physischen Bauteile und Geräte, aus denen ein Computersystem besteht.
Hitzeverteiler Eine Abdeckung auf einem DRAM-Modul, die zur Wärmeableitung beiträgt. Hitzeverteiler werden in der Regel aus Aluminium hergestellt und werden bei einigen Servermodulen und bei Crucial Ballistix Performance-Modulen eingesetzt.
Hertz Ein Hertz bezieht sich auf einen Taktzyklus oder einen Vorgang pro Sekunde. Die Einheit Hertz wird zur Messung von Übertragungsgeschwindigkeiten in Computersystemen verwendet. Siehe auch Megahertz.
Schnittstelle Die Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei unabhängigen Systemen. Bei SSDs ist die Schnittstelle ein Stecker, der die Solid State Drive mit Motherboard und Stromversorgung verbindet.
JEDEC Das Joint Electron Device Engineering Council eine Organisation, die Industriestandards für Speicherbetrieb, Funktionen und Spezifikationen festlegt.
KB Kilobyte ist eine Maßeinheit, die 1.024 Bytes entspricht.
LRDIMM Load-Reduced DIMM (LRDIMM) ist eine Speichertechnologie, die mehr DIMMS pro Kanal ermöglicht und die installierte Speicherkapazität eines Moduls verdoppelt, was eine bis zu 35% höhere Speicherbandbreite ermöglicht.
Laptop-Computer Tragbarer Computer
Latenz Latenz ist die Zeit, die der Speicher benötigt, um auf einen Befehl zu reagieren. Generell gilt: Je geringer die Verzögerung (Latenz), desto schneller das Gerät. Bei zunehmender Geschwindigkeit kann die höhere Gesamtgeschwindigkeit jedoch schneller sein, selbst wenn die Latenz höher ist.
LBA Die Logische Blockadressierung ist eine Methode zum Festlegen von Speicherorten auf einem Speicherlaufwerk.
LPM Link Power Management. Eine SATA-Funktion, die den Strom für eine Solid State Drive verringert, wenn der Computer ausgeschaltet wird.
MHz Megahertz ist eine Messung von Taktzyklen in Millionen Zyklen pro Sekunde. Wird verwendet, um die Speichergeschwindigkeiten anzuzeigen, z.B. 1333 MHz oder 1600 MHz. Siehe auch Hertz.
Malware Eine Software, die darauf abzielt, die Daten auf einem Computer zu beschädigen oder zu deaktivieren.
MB Megabyte ist eine Maßeinheit, die 1.048.576 Bytes entspricht.
Speicherbus Der Speicherbus verläuft vom Speichercontroller zu den Speichererweiterungssteckplätzen auf dem Motherboard. Die Geschwindigkeit des Speicherbusses kann variieren und wird in Megatransfers pro Sekunde (MT/s) gemessen.
Speichercontroller Der Logikchip, mit dem der Datenfluss zum/vom Speicher gesteuert wird. Er kann sich im Haupt-Chipsatz oder in der CPU befinden.
MLC Multi-Level Cell ist eine Flash-Speicherarchitektur, bei der zwei Datenbits in jeder Speicherzelle gespeichert werden, was vier Betriebszustände ermöglicht. Dies ermöglicht eine größere Speicherkapazität bei geringeren Kosten als einstufige Zellen.
Modul Ein Modul ist die eigentliche Speicherkomponente – es ist das, was Sie aus der Verpackung nehmen und in Ihrem System installieren. Wenn Sie ein Speichererweiterung erwerben, wird sie in Form eines Speichermoduls geliefert. DIMMs (Desktop-Speichermodule) und SODIMMs (Laptop-Speichermodule) sind die häufigsten Typen von Speichermodulen.
Motherboard Die Hauptplatine in einem Computer, auf der die Systembusse liegen. Es ist mit Sockeln ausgestattet, an die alle Prozessoren, Speichermodule, Steckkarten, Tochterkarten oder Peripheriegeräte angeschlossen sind.
mSATA Mini Serial Advanced Technology Attachment ist ein Schnittstellenstandard zum Anschluss von sehr flachen Solid State Drives an Motherboards für den Einsatz in Notebooks und Ultrabooks.
MTBF Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen ist die Zeit zwischen einem Datenfehler und dem nächsten auf dem Speicherlaufwerks eines Computers.
NAND NAND bezieht sich auf den Flash-Speicher, also stellen Sie es sich wie Ihr Flash-Laufwerk vor. Wenn Sie das Flash-Laufwerk aus Ihrem Computer entfernen, behält es alle Informationen, die Sie auf ihm gespeichert haben. Der Flash-Speicher (NAND) ist der Grund dafür. Wenn Sie die Stromquelle entfernen, behält der Flash-Speicher seine Informationen bei. Micron ist einer der größten NAND-Hersteller der Welt.
NQC Native Command Queuing ist eine Funktion, die es SATA-Laufwerken ermöglicht, die Reihenfolge der Ausführung von Lese-/Schreibbefehlen zu optimieren und so die SSD-Gesamtleistung zu erhöhen.
Kerbe Kerben sind Aussparung, die sich auf der Unterseite des Speichermoduls befindet. Jeder Speichertyp (SDRAM, DDR, DDR2, DDR3 und DDR4) hat eine spezifische Kerbe für DIMMs und SODIMMs, wodurch verhindert wird, dass der falsche Speichertyp im System installiert werden kann. Die Kerben helfen auch bei der korrekten Installation des Speichermoduls.
NTFS Das New Technology File System wird in Speicherlaufwerken für Microsoft® Windows®-Betriebssysteme verwendet.
OS Das OS ist das Betriebssystem, auf dem Ihr Computer läuft, z.B. Windows oder Mac OS.
Übertakten Betrieb eines Chips mit einer höheren Taktfrequenz als angegeben. Häufig sind Chips in der Lage, schneller zu laufen als vom Hersteller angegeben und können daher sicher übertaktet werden. Um einen Chip zu übertakten, wird er entweder auf eine höhere Busgeschwindigkeit, einen höheren Multiplikator, eine höhere Spannungsrate oder eine beliebige Kombination davon eingestellt.
Partitionieren Die Festplattenpartitionierung teilt den Speicherplatz eines Speicherlaufwerks in separate Datenbereiche, so genannte Partitionen. Stellen Sie sich eine Aufteilung wie eine Kommode für Ihre Daten vor. Wenn sich Ihre Daten an einem Speicherort, einer Schublade, befinden, dann ist die Partition das Holz, das die Schubladen trennt.
PATA Parallel Advanced Technology Attachment ist ein älterer Schnittstellenstandard, der ältere Festplatten, CD/DVD-Laufwerke und Diskettenlaufwerke mit dem Motherboard Ihres Computers verbindet – betrachten Sie ihn als eine Art Nabelschnur, weil er den Datenfluss zwischen den beiden ermöglicht. Die PATA-Technologie wurde weitgehend durch die SATA-Technologie abgelöst.
PC Personal Computer, wird normalerweise verwendet, um auf einen Computer hinzuweisen, der kein Mac® ist.
PCB Das Printed Circuit Board ist eine Platine zum Anschluss von elektronischen Komponenten. Beim Arbeitsspeicher ist es die grüne Platine, auf der die schwarzen DRAM-Chips sitzen. Platinen bestehen aus nicht-leitfähigem Material und enthalten Schichten von Schaltkreisen, die die verschiedenen Speicherkomponenten mit dem System verbinden.
Programm Eine Reihe von Anweisungen, die ein Computer verwendet, um eine bestimmte Operation auszuführen. Microsoft Word ist ein Textverarbeitungsprogramm.
Peripherie Hardware-Geräte, die verwendet werden, um Informationen in einen Computer einzugeben oder aus ihm herauszuholen. Als Peripherie gelten z. B. die Maus, Tastatur und der Monitor.
QLC Quad-Level-Zellen sind die neueste Technologie in der Flash-Speicherarchitektur. QLC speichert vier Datenbits in jeder Speicherzelle. QLC bietet größere Dichten auf kleinerem Raum und ist als attraktive Lösung für lesezentrische Anwendungen konzipiert
RAM Random-Access-Memory ist flüchtiger Datenspeicher für die aktuell verwendeten Daten. RAM ist ein Zufallszugriff, da der Speicherort der gespeicherten Daten die Zugriffsgeschwindigkeit nicht beeinflusst. Je mehr RAM verfügbar ist, desto mehr Anwendungen können gleichzeitig ausgeführt werden, ohne das System zu verlangsamen.
RAID Redundant Array of Independent Disks ist ein Datenspeichergerät, das zwei oder mehr Speicherlaufwerke kombiniert, um als ein Laufwerk eine bessere Leistung zu erzielen.
RDRAM Rambus Dynamic Random Access Memory ist eine alternative Art von Speicher, der in einigen älteren Systemen verwendet wird. Die Rambus-Technologie nutzt einen schmalen 16-Bit-Bus (Rambus-Kanal), um Daten mit hohen Geschwindigkeiten von bis zu 800 MHz zu übertragen.
Lesen Verweist auf den Zugriff auf ein Datenstück aus dem Arbeitsspeicher oder von einem Speicherlaufwerk.
RDIMMs Registered Dual Inline Memory Modules sind eine Art von DRAM mit einem Register zwischen dem Arbeitsspeicher und dem Speichercontroller. Das Register hält die Daten für einen Taktzyklus, wodurch die Zuverlässigkeit erhöht wird.
ROM Read Only Memory enthält die Basisanweisungen zum Starten des Computers. Der ROM-Speicher kann nicht durch den Benutzer ausgetauscht werden.
S.M.A.R.T Das System zur Selbstüberwachung, Analyse und Statusmeldung ist ein Überwachungssystem für Speicherlaufwerke, das entwickelt wurde, um verschiedene Parameter der Zuverlässigkeit zu erkennen und zu melden sowie diese Daten zu nutzen, um mögliche Systemausfälle vorherzusagen und zu vermeiden.
SATA Serial Advanced Technology Attachment. Ein Schnittstellentyp, der ein Speicherlaufwerk mit dem Motherboard verbindet.
SDRAM Synchrones DRAM überträgt Daten synchron zum Speicherbus.
SLC Bei der Single-Level-Zelle handelt es sich um eine Flash-Speicherarchitektur, bei der in jeder Speicherzelle ein Bit an Daten gespeichert ist, was zwei Betriebszustände ermöglicht.
SODIMM Small Outline DIMM. SODIMMs sind Speichermodule, die nur halb so lang wie ein Standard-DIMM sind und in Laptops verwendet werden.
Software Ein allgemeiner Begriff für Programme und das Betriebssystem für den Computer.
SPD Serial Presence Detect ist eine Speicherfunktion, die Informationen über das Modul auf dessen EEPROM-Chip speichert. Das BIOS verwendet diese Informationen dann beim Start, um die Spezifikationen des Speichermoduls festzulegen.
Geschwindigkeit Es gibt zwei Arten von Geschwindigkeit: Frequenz und Bandbreite. Die Frequenz bezieht sich darauf, wie viele Datenzyklen pro Sekunde ausgeführt werden können, was in Megahertz (MHz) pro Sekunde angegeben wird. Die Bandbreite bezieht sich darauf, wie viele Daten ein System durchlaufen können, was in Gigabyte (GB) pro Sekunde angegeben wird. Die Geschwindigkeit wird beim DRAM in MHz und Bandbreite gemessen. Häufig werden beide in Form von DDR3-1333 PC3-10600 angezeigt, wobei sich die 1333 auf die MHz-Geschwindigkeit und die 10600 auf die Bandbreite in MB/s bezieht.
SSD Solid State Drives sind Flash-basierte Datenspeicherlaufwerke, die wie herkömmliche Festplattenlaufwerke (HDDs) mit NAND-Technologie funktionieren. Sie sind nicht nur schneller und langlebiger als herkömmliche Festplatten, sie bieten auch schnellere Bootzeiten und verbrauchen weniger Strom. Im Gegensatz zu HDDs haben SSDs keine beweglichen Teile, so dass sie weniger anfällig für Beschädigungen oder Komponentenausfälle sind.
Speicher Bezieht sich auf ein Gerät, auf dem Sie Daten dauerhaft speichern können.
Speicherlaufwerk Hardware wie eine SSD oder eine Festplatte, die Software und Datendateien speichert.
Swapping Wenn sich ein Computersystem Speicherplatz auf dem Speicherlaufwerk ausleiht, weil der RAM-Arbeitsspeicher voll ist. Swapping wird auch als virtueller Arbeitsspeicher bezeichnet.
Terabyte Eine Maßeinheit, die 1.099.511.627.776 Bytes oder 1.024 Gigabyte entspricht.
Timings Timings beziehen sich auf die Latenz eines bestimmten Speichermoduls. Beim Standardspeicher wird nur die CAS Latency (CL) angegeben, z.B. CL=8. Bei einigen Performance-Modulen wie etwa die von Ballistix werden CL, tRCD, tRP und tRAS in Form von vier durch Bindestriche getrennten Zahlen angegeben, z. B. 8-8-8-24. Zusammengenommen repräsentieren diese vier Zahlen die Timings eines Moduls (wie bei der Latenz: je niedriger die Zahl, desto besser die Leistung).
TLC Triple-Level-Zelle ist eine Flash-Speicherarchitektur, die drei Datenbits in jeder Speicherzelle speichert und eine Lösung darstellt, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Triple Channel Eine Erweiterung der Dual-Channel-Technologie, die in einigen DDR3-Systemen zu finden ist. Triple-Channel verwendet drei identische Speichermodule für die Verschachtelung, wodurch weniger Verzögerungen bei der Speicherleistung entstehen.
Trim Ein Befehl, mit dem das Betriebssystem die Solid State Drive darüber informieren kann, welche Datenblöcke nicht mehr verwendet werden und somit gelöscht und wiederverwendet werden sollen. Dies entspricht der Garbage Collection, wird aber vom Betriebssystem initialisiert.
UDIMMs Ungepufferte Dual Inline Speichermodule sind Standard in PCs, Laptops und Macs.
USB Der Universal Serial Bus ist ein Industriestandard, der häufig für den Anschluss von Peripheriegeräten verwendet wird.
Virtueller Arbeitsspeicher Wenn Ihr System einen Teil des Festplattenspeichers ausleiht, weil der gesamte RAM-Speicher bereits genutzt wird, wird dies virtueller Arbeitsspeicher genannt.
Virus Eine Art von bösartiger Software, die sich bei ihrer Ausführung selbst repliziert, indem sie andere Computerprogramme modifiziert und ihren eigenen Code einfügt.
Verschleißausgleich Der Verschleißausgleich stellt sicher, dass alle NAND-Zellen auf einem Flash-basierten Gerät gleichmäßig genutzt werden, was die Lebensdauer einer Speicherkarte, eines Flash-Laufwerks oder einer SSD verlängert. Der Grundgedanke für den Verschleißausgleich ist, dass Daten in einem bestimmten Teil jeder Zelle gespeichert werden und jede Zelle eine begrenzte Lebensdauer hat. Wenn aus derselben Zelle (Speicherort) konsistent auf Daten zugegriffen wird, wird die Zelle mit der Zeit allmählich abgenutzt. Die Verschleißausgleichstechnologie ermöglicht eine gleichmäßigere Datenverteilung und vermeidet so den Verschleiß der Zellen.
Schreiben Bezieht sich darauf, wie schnell ein Datenstück auf einem Speichermedium gespeichert werden kann (das Speichern eines Dokuments ist ein Beispiel für die Schreibfunktion).
XMP Extreme Memory Profile ist ein Intel-Standard für schnellere Timings gegenüber dem Standard JEDEC SPD. Arbeitsspeicher, der XMP unterstützt, kann leicht übertaktet werden, indem XMP in der CMOS/BIOS-Einstellung aktiviert wird.

Zurück zum Anfang