Eine SSD auf einem Server, NAS oder einer Workstation installieren

Im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten (HDDs) besteht eine Solid State Drive (SSD) aus einem Flash-Speicher, der Daten speichert. Wenn Sie Daten von einem Flash-Gerät löschen, verschwinden sie nicht sofort. Diese Daten werden zum Löschen vorgemerkt, und Prozesse wie Trim und Garbage Collection entfernen die alten Daten, um Platz für neue zu schaffen. Wenn Sie auf einer Festplatte etwas löschen, wird es wie auf einer SSD zum Löschen vorgemerkt, aber es wird dann einfach mit neuen Daten überschrieben. Da wir jetzt ein grundlegendes Verständnis dafür haben, wie Festplatten und SSDs Daten unterschiedlich verwalten, wird vielleicht klar, warum die Installation von SSDs in Verbraucherqualität auf einem Server, einer Workstation oder einem Netzwerkspeicher (NAS) nicht immer eine einfache Option darstellt und möglicherweise nicht zu empfehlen ist.

Die Unterschiede zwischen SSDs in Verbraucher- und Enterprise-Qualität kennen

Die Installation von SSDs in einer Serverumgebung kann für eine SSD ungünstig sein, aber nicht alle SSDs sind gleich gebaut. Crucial® verkauft SSDs in Verbraucherqualität. Verbrauchertaugliche Laufwerke sind für den normalen täglichen Gebrauch konzipiert, wie Sie es von einem Desktop oder Laptop, anderen kleineren mobilen Computern und leistungsstarken Gaming/Arbeitssystemen gewohnt sind. In einer Enterprise-Umgebung wie einem Server wird ein Laufwerk einem Rund–um-die-Uhr-Betrieb unterzogen und muss häufig hohe Schreib- und Löschraten verkraften. Enterprise-Laufwerke wie beispielsweise die Micron® M500DC oder S600DC sind für den Dauerbetrieb mit zahlreichen Lösch- und Schreibvorgängen ausgelegt. Im Gegensatz zu einem Verbraucherlaufwerk, das bei kontinuierlichem Schreiben drastisch an Leistung verliert, hält ein Enterprise-Laufwerk über den gegebenen Zeitraum ein konstantes Leistungsniveau. Dies kann auch über die Anzahl der Löschvorgänge gesagt werden, die ein Enterprise-Laufwerk im Vergleich zu einem Verbraucherlaufwerk bewältigen kann. 

Alle Flash-Geräte wie unter anderem SSDs haben eine Begrenzung der Datenmenge, die in den Speicher geschrieben werden kann, bevor die Zuverlässigkeit dieser Daten verloren geht und der Speicher beginnt, in den Nur-Lese-Modus zu wechseln. Verschiedene Laufwerke haben unterschiedliche Lebensdauerklassen: Unsere BX200-Laufwerke haben eine Löschlebensdauer von 72 Terabyte (TB), ein MX200 1000 GB-Laufwerk 360 TB und ein Micron 800 GB M500DC 2500 TB. Enterprise-Laufwerke sind für eine deutlich höhere Lebensdauer ausgelegt. Für die meisten Benutzer ist Lebensdauer etwas, um das sie sich keine Sorgen machen brauchen. Bei einer normalen Person würde es viele Jahre dauern, bis sie die gesamten 72 TB Schreiblebensdauer auf einem Standardlaufwerk aufgebraucht hätte. Ein Server, der ein Laufwerk mehrmals täglich füllt, könnte theoretisch die gesamte Lebensdauer eines Verbraucherlaufwerks in weniger als einem Jahr aufbrauchen. Diese Art von Verschleiß ist nicht von der Garantie abgedeckt. Ein Enterprise-Laufwerk bietet in der Regel einen besseren Schutz für die Daten auf dem Laufwerk und eine längere Lebensdauer.

Grundsätzlich schützt ein Laufwerk in Verbraucherqualität nur die ruhenden Daten, während ein Enterprise-Laufwerk auch die in Bewegung befindlichen Daten absichert. Daten in Bewegung sind Daten, die gerade übertragen werden, oder sich im Laufwerkspuffer befinden. Wenn das System während einer Schreibsequenz die Stromversorgung verliert, würden diese Daten im Puffer bei einem herkömmlichen Laufwerk verloren gehen. Dies könnte  zu erheblichen Datenbeschädigungen führen. Dieser Link führt zu einem Dokument von Micron, das sehr detailliert auf die Unterschiede im Datenschutz eingeht. 

 

SSDs in Workstations

Eine Workstation wird in den meisten Fällen als Server betrachtet. Sie verfügt über ein Motherboard, das ein Serverboard ist, weil es ECC-Speicher (Fehlerkorrekturcode) verwendet. Crucial führt Kompatibilität mit Servern oder Workstations für seine Laufwerke nicht auf. Die meisten Benutzer werden ihre Workstation jedoch nicht als Server nutzen. Sie werden sie eher für schwere Büroarbeiten mit Anwendungen wie Adobe Illustrator®, Adobe Photoshop®, 3D-Rendering oder andere Arten der visuellen Bearbeitung einsetzen. Solange Sie Ihre Workstation nicht rund um die Uhr für Datenmanagement wie Netzwerk-Caching, Virtual Machine Hosting und Aufgaben nutzen, die ein Server typischerweise verwalten würde, sollte jedes unserer 2,5" SATA-SSD-Angebote für Ihr System geeignet sein.

Durch die Installation eines Laufwerks in Verbraucherqualität in einem Server erhalten Sie eine suboptimale Leistung, riskieren die Zuverlässigkeit Ihrer Daten, verwenden ein Gerät mit einer kürzeren Lebensdauer und heben möglicherweise die Herstellergarantie für das Laufwerk auf. Es ist wichtig, ein Speichergerät zu installieren, das für die Art der Umgebung, in der Sie es verwenden möchten, auch wirklich ausgelegt ist. Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich der Verwendung einer Crucial SSD in Ihrem System haben, wenden Sie sich bitte an unseren Support.

©2019 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Adobe, Illustrator und Photoshop sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Markenzeichen und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.