Filtrer par:

S.M.A.R.T. und SSDs

S.M.A.R.T. oder SMART ist ein System zur Selbstüberwachung, Analyse und Statusmeldung. SMART ist ein Überwachungssystem für Speicherlaufwerke, das Daten über den Zustand der Festplatte sammelt und an den Benutzer weiterleitet. Mit SMART stellen Sie sicher, dass Ihre Festplatte ihre volle Leistung erbringt. Erfahren Sie mehr über die Geschichte von SMART und wie es sich entwickelt hat, um Solid State Drives aufzunehmen.

Die Geschichte von SMART

SMART begann als eine Möglichkeit für Festplattenhersteller, Computer über den Zustand ihrer Festplatten (HDDs) zu informieren.  Obwohl einige Parameter dargelegt wurden, konnte jeder Festplattenhersteller frei wählen, welche Parameter einbezogen werden sollten und welche Schwellenwerte zu berücksichtigen waren. Das Small Form Factor Committee (eine Ad-hoc-Gruppe der Elektronikbranche) versuchte, einen Standard zu schaffen, der den Namen S.M.A.R.T. erhielt. Die erste Standardisierung beschrieb ein Kommunikationsprotokoll für einen ATA-Host zur Verwendung und Steuerung von Überwachung und Analyse, legte jedoch keine Metriken oder Analysemethoden fest.

Als Solid State Drives (SSDs) auf den Markt kamen, übernahmen sie die gleiche Methode, um den Zustand der SSD zu melden. Leider ist nicht alles, was sich auf Festplatten bezieht, auch für Solid State Drives sinnvoll. 

SMART-Unterstützung

Es gibt eine ganze Reihe von Drittanbieteranwendungen, die SMART nutzen. Leider können aufgrund der Unterschiede zwischen HDDs und SSDs sowie der Interaktion zwischen Laufwerk und Computer einige dieser Drittanbieteranwendungen für bestimmte Laufwerke oder Computer ungenau sein. 

Die meisten Hersteller von Solid State Drives verfügen über eine proprietäre Software, die den Zustand der SSD für ihre Laufwerke meldet. Crucial verwendet die Software Storage Executive, die bei jedem Laufwerk von Crucial kostenlos mitgeliefert wird. Proprietäre Software funktioniert eher korrekt, da die Software nicht versucht, die gleichen Elemente für Festplatten und Solid State Drives zu melden. 

SSD-Produktfamilie von Crucial

SMART-Eigenschaften

Obwohl die S.M.A.R.T.-Statuselemente je nach Software variieren, ist der wichtigste Aspekt der "Zustand". Dies ist ein allgemeiner Hinweis auf die Fehlerbehebung und Wartung. Details werden normalerweise nach dem Zustandswert aufgelistet, was auf alle Bereiche hinweist, die Aufmerksamkeit erfordern. Im Allgemeinen gibt es Einträge für:

  • Raw Read Error Rate – Anzahl der Fehler beim Lesen von Daten
  • Ausgediente Blöcke – Blöcke, die während der Lebensdauer des Laufwerks für die Datenspeicherung unsicher geworden sind
  • Einschaltstunden – Anzahl der Gesamtstunden, in denen das Laufwerk eingeschaltet war
  • Einschaltzyklen – Anzahl der Male, in denen das Laufwerk aus- und wieder eingeschaltet wurde
  • Temperatur des Geräts – aktuelle Innentemperatur des Laufwerks
  • Gesamtzahl geschriebener LBAs – Anzahl der logischen Blockadressen, in die geschrieben wurde
  • Gesamtzahl gelesener LBAs – Anzahl der logischen Blockadressen, aus denen gelesen wurde

Andere Aspekte sind nach Ermessen des Herstellers enthalten.

Schlussfolgerung

Mit den SMART-Tools können Sie einen SSD-Zustandscheck durchführen. Verwenden Sie für möglichst genaue Informationen die proprietäre Software Ihres Festplattenherstellers.


©2019 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.