Filtrer par:

Arbeitsspeicher für Server: Typen und Leistung

Arbeitsspeicher, der für den Einsatz in Servern ausgelegt ist, gibt es in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Leistungsprofilen.

Server-Arbeitsspeicher ist eigentlich eine falsche Bezeichnung. Während Serverhardware für etwas andere Zwecke als PC-Hardware ausgelegt ist, kann in einem PC jeder Arbeitsspeicher verwendet werden, solange das Motherboard kompatibel ist. Mithilfe des Crucial® Advisor™-Tools oder des System Scanners können Sie feststellen, welcher Arbeitsspeicher mit Ihrem Motherboard kompatibel ist.

Server- und Arbeitsplatzkomponenten sind so konzipiert, dass sie unter normalen Umständen nicht heruntergefahren werden und einen höheren Grad an Datenintegrität aufweisen als die in PCs verwendeten Komponenten. Aus diesen Gründen sind Serverkomponenten in der Regel teurer als PC-Komponenten. Wenn Sie jedoch Ihren eigenen PC bauen oder einen Server aufrüsten möchten und robustere Komponenten mit einem höheren Grad an Datenintegrität benötigen, sollten Sie Komponenten auf Serverebene in Betracht ziehen. Finden Sie heraus, wie viel Arbeitsspeicher ein Server benötigt.

ECC- und Non-ECC-Arbeitsspeicher

Bei Arbeitsspeicher für Server- und Workstations kann es sich um ECC- oder Non-ECC-Arbeitsspeicher sowie registered oder ungepufferten handeln. ECC steht für Error Correction Code (Fehlerkorrekturcode). ECC-Arbeitsspeicher verfügen über eine Software, die Fehler korrigiert, die sich in den flüchtigen Speicher schleichen können.  Ein ECC-Arbeitsspeicher wird in unternehmenskritischen Branchen eingesetzt, in denen eine Veränderung der Daten nicht hinnehmbar ist. Der meiste Arbeitsspeicher in PCs ist Non-ECC, dabei treten Fehler etwa einmal pro Gigabyte Speicher pro Monat bei ununterbrochenem Betrieb auf. Da die meisten PCs nicht so kontinuierlich arbeiten wie Server, ist die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers nicht so hoch. Erfahren Sie mehr über ECC-Arbeitsspeicher.

Ein Crucial Non-ECC RAM-Speichermodul und ein Crucial ECC RAM-Speichermodul

Registered und ungepufferter Arbeitsspeicher

Arbeitsspeicher kann auch registered oder ungepuffert sein. Registered Arbeitsspeicher hat ein Register zwischen den DRAM-Modulen und dem Speichercontroller. Das Register hält die angeforderten Daten für einen Taktzyklus, bevor sie weitergeschickt werden. Dadurch wird der Speichercontroller weniger belastet und das System bleibt mit mehr Speichermodulen stabil, als es sonst möglich wäre. Dies verursacht eine Verlangsamung der Datenrate. Sie können die Serverleistung erhöhen, indem Sie einen solchen Arbeitsspeicher wählen, der die Daten über drei Kanäle verschachtelt. Es gibt auch voll gepufferte Speichermodule, die neben den Steuerleitungen auch die Datenleitungen puffern.

Das Gegenteil von registered ist ungepuffert, d. h. es gibt keinen Puffer zwischen dem System und dem DRAM. Gepuffert (Buffered) ist ein alter Ausdruck für „Registered“. Es ist möglich, ungepufferten ECC-Arbeitsspeicher zu kaufen, aber seine Verwendung ist auf sehr kleine Server beschränkt, die eine Absicherung gegen die Möglichkeit von fehlerhaften Bits benötigen.

Diese Tabelle zeigt die Kombination von ECC, Non-ECC, registered und ungepufferten Optionen für den Serverspeicher. 

Non-ECC

ECC

Ungepuffert

PC-Arbeitsspeicher

Absicherung für sehr kleine Server.

Registered

Wird nicht hergestellt

Server-Arbeitsspeicher


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.