Verlängern Sie die Systemlebensdauer durch Entstauben

Wird Ihr Computer im Betrieb schnell langsam oder laut? Die Ursache des Problems könnte Staub sein. Aufgrund der integrierten Lüftung setzt sich im Laufe der Zeit auf den internen Komponenten immer mehr Staub ab, durch den sich Wärme bildet. Dies kann bei fehlender Überprüfung zur Überhitzung führen. Durch Staub erhöht sich auch die Gefahr von Schäden durch statische Elektrizität. Zwar lässt sich dieses Problem nicht völlig umgehen, Sie können jedoch die Auswirkungen begrenzen, indem Sie Ihr System regelmäßig entstauben.

Computer-Entstaubung – Erste Schritte

Am einfachsten und bequemsten funktioniert das Entstauben mit einer Druckluftdose, die in den meisten Computerläden oder bei Bürobedarfsanbietern erhältlich ist. Je nach dem, wie verstaubt Ihr System ist, benötigen Sie u. U. mehrere Dosen. Beachten Sie beim Einsatz von Druckluftdosen die folgenden fünf Schritte:

  1. Fahren Sie den Computer herunter und trennen Sie ihn vom Stromnetz. Öffnen Sie das Gehäuse. Wenn das System noch nie gereinigt wurde, ist es vermutlich stark verstaubt.
  2. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Dose, und halten Sie die Dose beim Sprühen immer aufrecht. Wenn Sie die Dose schräg oder angewinkelt halten, kann sich im System Kondensat ablagern, welches bei fehlender Überprüfung Schäden verursachen kann.
  3. Besprühen Sie die vordere Belüftung, Lüfter, CPU-Kühlung, Grafikkarten-Kühlung, Netzteil, hintere Belüftung, versteckte/abgedeckte Bereiche und alle sonstigen Bereiche, in denen sich Staub angesammelt hat.
  4. Sprühen Sie so lange, bis der Staub vollständig verschwunden ist. Größere Staubansammlungen müssen Sie eventuell manuell entfernen.
  5. Schließen Sie das Gehäuse und starten Sie das System neu. Beim Neustart müssten Sie bemerken, dass Ihre Lüfter anders ansprechen. In der Regel drehen Sie sich schneller, sodass die internen Komponenten besser gekühlt werden.
  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang alle drei bis sechs Wochen. Wenn sich weniger Staub ansammelt, hält Ihr Computer länger. Wenn Sie es hingegen versäumen, ihn zu entstauben, riskieren Sie einen Ausfall des Lüfters und eine Überhitzung des Systems.

Gute Gründe für Druckluft

Die Reinigung eines Computers per Druckluft ist äußerst bequem. Von anderen „Hausmitteln“ raten wir dagegen entschieden ab.

  • Mit dem Polsteraufsatz eines Staubsaugers mag sich zwar viel Staub auf einmal entfernen lassen, es bildet sich jedoch eine große Menge an statischer Elektrizität, welche zu schwerwiegenden Schäden an den internen Komponenten führen kann.
  • Staubwedel, Stoffreste und andere haushaltübliche Mittel zum Entstauben hinterlassen Rückstände auf den Komponenten, wodurch an letzteren ebenfalls Schäden entstehen können.
  • Ein praktisches Tuch, einen feuchten Lappen oder ein einfaches Pusten auf das System ist ebenfalls nicht zu empfehlen, da nichts an das System gelangen soll, das auch nur ansatzweise feucht ist.

Live-Chat
Offline chatten