So löschen Sie temporäre Internetdateien

Beim Besuch einer Website speichert der Browser automatisch temporäre Internetdateien in einem Zwischenspeicher („Cache") auf dem Speicherlaufwerk. Diese Dateien werden beim erstmaligen Besuch der Website zwischengespeichert, damit die Website beim zweiten Besuch schneller aufgerufen werden kann. Obwohl temporäre Internetdateien Ihnen also den Zugriff auf Websites erleichtern, nehmen sie zugleich auch eine beträchtliche Menge an Speicherplatz in Anspruch. Wenn Sie die Dateien löschen, werden wertvolle Speicherkapazitäten frei.

Da die meisten Menschen Tag für Tag mehrere Websites besuchen, empfehlen wir, die temporären Internetdateien einmal wöchentlich zu löschen. Hier erfahren Sie, wie es funktioniert.

Windows® 10 und Windows® 8

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start" und anschließend auf „Systemsteuerung" > „Netzwerk und Internet" > „Browserverlauf und Cookies löschen".
  • Wenn sich das Eigenschaftenblatt öffnet, klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen ...".
  • Ein Auswahlfenster wird geöffnet. Klicken Sie auf die Dateitypen, die Sie löschen möchten, und klicken Sie auf „Löschen".
  • Der Löschvorgang wird gestartet.

 

Windows® 7 und Windows® Vista

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start", anschließend auf „Systemsteuerung" und nun unter „Internetoptionen" auf „Browserverlauf und Cookies löschen".
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Dateien löschen". Ein Bestätigungsfenster wird angezeigt.
  • Klicken Sie auf „Ja". Der Löschvorgang wird gestartet.

 

Windows® XP

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start", anschließend auf „Systemsteuerung" und auf „Internetoptionen".
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Temporäre Internetdateien löschen". Der Löschvorgang wird gestartet.

 

Hinweis: In diesem Fenster können Sie in jeder Windows-Version auch Cookies, Verläufe, Formulardaten und Kennwörter löschen.

Live-Chat
Offline chatten