Es tut uns leid. Ihre Suche stimmte nicht mit aktiven Crucial-Teilenummern oder Konfigurations-IDs überein.

RoHS-Richtlinie (2011/65/EU)

Die Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten 2002/95/EG (auch als Richtlinie zur Beschränkung gefährlicher Stoffe oder RoHS bezeichnet) wurde im Februar 2003 von der Europäischen Union verabschiedet und trat im Juli 2006 in Kraft. Sie wurde durch die Version 2011/65/EU ersetzt, die im Januar 2013 in Kraft trat. Die RoHS beschränkt die Verwendung von sechs gefährlichen Stoffen bei der Herstellung verschiedener Arten von elektronischen und elektrischen Geräten. Sie betrifft Hersteller, Verkäufer, Vertriebshändler und Recycler von elektrischen und elektronischen Geräten, die Blei, Cadmium, Quecksilber, sechswertiges Chrom, polybromierte Biphenyle (PBB) und polybromierte Diphenylether (PBDE) enthalten. Seit dem 1. Juli 2006 ist die Verwendung dieser Materialien in neuen Produkten verboten, die in Europa verkauft werden. Darüber hinaus wurde am 1. Juli 2008 die Verwendung von decaBDE (Decabromdiphenylether) verboten.

Alle von der Micron Commercial Products Group in der Europäischen Union verkauften und/oder dorthin importierten Produkte und deren Verpackungsmaterialien sind vollständig konform.*

* Wir erkennen an, dass für bestimmte Branchen RoHS-Ausnahmeregelungen erlassen wurden. Dies hiervon betroffenen Produkte waren immer 5/6-RoHS-konform. Sie enthalten zwar Pb-Lötmittel, erfüllen aber ansonsten die RoHS-Vorschriften (das heißt, sie erfüllen fünf von sechs Bestimmungen). Wenn Sie ein EU-Kunde sind, der RoHS-befreit ist, und ein bleihaltiges Produkt bevorzugen (statt ein bleifreies Produkt zu verwenden), wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsmitarbeiter.

Beachten Sie, dass wir in unseren Produkten auf Modulebene passive elektronische Keramikbauelemente verwenden, die möglicherweise Blei oder Bleioxide enthalten, die durch die Richtlinie 2011/65/EU (siehe Artikel 4 und Anhang III, Artikel 7c. I) von der Beschränkung ausgenommen sind.

Die RoHS-Gesetzgebung und eine Reihe von FAQs hierzu finden Sie unter: