Filtrer par:

SSD-Terminologie: Ein Glossar

Versuchen Sie, mehr über Solid State Drives zu erfahren, treffen aber immer auf Begriffe, die Sie nicht kennen? Wir haben ein Glossar mit den häufigsten Begriffen zu SSDs zusammengestellt. Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Solid State Drives.

Solid State Drive – Begriffe und Definitionen

Alignment – Bezieht sich auf die Ausrichtung der Partition eines Speichermediums. Die Ausrichtung bestimmt die Startposition einer Partition, um eine optimale Lese-/Schreibleistung zu gewährleisten.

BIOS – Basic Input/Output System. Das BIOS ist eine Schnittstelle zwischen Hardware und Software.

Bit – Binary digit. Die kleinste Datenmenge (eine 0 oder eine 1), die ein Computer erkennt.

Buffer – (Puffer) Ein Zwischenspeicherbereich für Daten, die von Komponenten gemeinsam genutzt werden. Die Komponenten können mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder Prioritäten arbeiten. Ein Puffer ermöglicht es einer Komponente, unabhängiger von den anderen Komponenten zu arbeiten.

Byte – Acht Datenbits. Das Byte ist die grundlegende Einheit der Datenverarbeitung des Computers.

Cache – Eine Partition mit sehr schnellem Speicher, die zur Zwischenspeicherung von Daten verwendet wird.

FAT – File Allocation Table (Dateizuordnungstabelle). Diese Tabelle sagt dem Computer, wo sich jede Datei befindet und wie auf sie zugegriffen werden kann. 

Dateisystem – Ein System, das bestimmt, wie bei einem Speichergerät auf die Daten zugegriffen wird und wie sie gespeichert werden.

Bauform – Physische Größe und Form einer Hardwarekomponente. Eine SSD kann eine Bauform von 2,5 Zoll oder 1,8 Zoll haben.

Formatieren – Ein Prozess, um ein Speicherlaufwerk für die Verwendung vorzubereiten, indem es mit einem Dateisystem konfiguriert wird. Beim Formatieren werden alle vorherigen Daten auf dem Laufwerk gelöscht.

Garbage Collection – Ein Prozess, der einer Solid State Drive hilft, ihre optimale Leistung aufrechtzuerhalten, indem Speichersektoren wieder freigegeben werden, die mit solchen Daten gefüllt sind, welche aus der Datei gelöscht wurden. Die Garbage Collection ist Bestandteil der SSD und nicht abhängig vom Betriebssystem des Computers.

Schnittstelle – Die Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei unabhängigen Systemen. Bei SSDs ist die Schnittstelle ein Stecker, der die Solid State Drive mit Motherboard und Stromversorgung verbindet.

Latenz – Die Zeit, die der Computerspeicher benötigt, um auf einen Befehl zu reagieren. Je geringer die Latenz, desto schneller ist das Gerät.

LBA – Logische Blockadressierung. Eine Methode zum Festlegen von Speicherorten auf einem Speicherlaufwerk.

LPM – Link Power Management. Eine SATA-Funktion, die den Strom für eine Solid State Drive verringert, wenn der Computer ausgeschaltet wird.

MLC – Multi Level Cell. Flash-Speicherarchitektur, bei der zwei Datenbits in jeder Speicherzelle gespeichert werden, was vier Betriebszustände ermöglicht. Dies ermöglicht eine größere Speicherkapazität bei geringeren Kosten als einstufige Zellen.

mSATA – mini Serial Advanced Technology Attachment. Ein Schnittstellenstandard zum Anschluss von sehr flachen Solid State Drives an Motherboards für den Einsatz in Notebooks und Ultrabooks.

Eine Crucial MX200 MSATA-SSD wird in einen Laptop eingesetzt

MTBF – Mean Time Between Failures. Dies bedeutet bei einem Speicherlaufwerk, wie lange es zwischen einem Datenausfall und dem nächsten dauert.

NAND – Negative AND. Die Technologie, auf der die Flash-Speicher und Solid State Drives beruhen.

NCQ – Native Command Queuing. Ein Merkmal, das es SATA-Laufwerken ermöglicht, die Reihenfolge der Ausführung von Lese-/Schreibbefehlen zu optimieren und so die Leistung zu erhöhen.

NTFS – New Technology File System. Das Standard-Dateisystem, das in Speicherlaufwerken für Microsoft® Windows®-Betriebssysteme verwendet wird.

OS – Operating System (Betriebssystem). Die Software, mit der Ihr Computer läuft, sodass Anwendungen und Programme mit den Hardwarekomponenten arbeiten können.

PATA – Parallel Advanced Technology Attachment. Ein Schnittstellenstandard, der Hardwarekomponenten mit einem Motherboard verbindet. Beim PATA handelt es sich um eine älteren Schnittstellenstandard, der von SATA abgelöst wurde.

RAID – Redundant Array of Independent Disks. Ein Datenspeichergerät, das zwei oder mehr Speicherlaufwerke kombiniert, um als ein Laufwerk eine bessere Leistung zu erzielen.

Read – (Lesen) Verweist auf den Zugriff auf ein Datenstück aus dem Arbeitsspeicher oder von einem Speicherlaufwerk.

S.M.A.R.T. – Self-Monitoring, Analysis, and Reporting Technology. Ein Überwachungssystem für Speicherlaufwerke, das entwickelt wurde, um verschiedene Parameter der Zuverlässigkeit zu erkennen und zu melden sowie diese Daten zu nutzen, um mögliche Systemausfälle vorherzusagen und zu vermeiden.

SATA – mini Serial Advanced Technology Attachment. Ein Schnittstellentyp, der ein Speicherlaufwerk mit dem Motherboard verbindet.

SLC – Single Level Cell. Dabei handelt es sich um eine Flash-Speicherarchitektur, bei der in jeder Speicherzelle ein Bit an Daten gespeichert ist, was zwei Betriebszustände erlaubt.

Geschwindigkeit – Es gibt zwei Arten von Geschwindigkeit: Frequenz und Bandbreite. Die Frequenz bezieht sich darauf, wie viele Datenzyklen pro Sekunde ausgeführt werden können, was in Megahertz (MHz) pro Sekunde angegeben wird. Die Bandbreite bezieht sich darauf, wie viele Daten ein System durchlaufen können, was in Gigabyte (GB) pro Sekunde angegeben wird.

SSD – Solid State Drive. Flash-basierte Datenspeicherlaufwerke, die wie herkömmliche Festplattenlaufwerke (HDDs) mit NAND-Technologie funktionieren.

Eine Crucial SSD auf dem Motherboard

Speicher – Bezieht sich auf ein Gerät, auf dem Sie Daten dauerhaft speichern können.

Swapping – (Auslagern) Wenn sich ein Computersystem Speicherplatz auf dem Speicherlaufwerk ausleiht, weil der RAM-Arbeitsspeicher voll ist. Swapping wird auch als virtueller Arbeitsspeicher bezeichnet.

TRIM – Ein Befehl, mit dem das Betriebssystem die Solid State Drive darüber informieren kann, welche Datenblöcke nicht mehr verwendet werden, damit sie gelöscht und wiederverwendet werden können. Dies entspricht der Garbage Collection, wird aber vom Betriebssystem initialisiert.

Virtueller Arbeitsspeicher – Auch bekannt als Swapping, dabei leiht sich der Computer etwas Speicherplatz vom Speicherlaufwerk, da der RAM voll ist.

Wear Leveling – (Verschleißausgleich) Eine Funktion, die sicherstellt, dass alle NAND-Zellen auf einem flashbasierten Speichergerät gleichmäßig abgenutzt werden, um die Lebensdauer des Geräts zu verlängern. Bei häufigem Zugriff auf Daten, die auf der gleichen Zelle liegen, verschleißen die Zellen an dieser Stelle. Der Verschleißausgleich verteilt die Daten gleichmäßiger.

Write – (Schreiben) Bezieht sich auf das Speichern von Daten auf einem Speicherlaufwerk.


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Microsoft und Windows sind Markenzeichen der Microsoft Corporation oder dessen Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Marken und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechtsinhaber.