Filtrer par:

Wie Sie den besten Laptop-Computer für Grafikdesign auswählen

Die Suche nach einem Laptop-Computer zur Nutzung im Grafikdesign kann ein schwieriges Unterfangen sein und ist unterschiedlich im Vergleich zum Kauf eines Gerätes für allgemeine Zwecke oder zum Spielen. Ihr Laptop-Computer sollte leicht zu tragen sein, aber auch leistungsstark genug, um komplizierte Aufgaben bewältigen zu können.

Überlegen Sie sich frühzeitig im Entscheidungsprozess, welche Art von Arbeiten Sie durchführen wollen und wie viel Geld Sie ausgeben möchten. Wenn Sie komplexe 3D-Arbeiten durchführen, brauchen Sie einen Computer am oberen Ende des Leistungsspektrums. Für Arbeiten in 2D genügt ein Computer im mittleren bis unteren Spektrum.

Die wichtigsten technischen Daten für Grafikdesign sind das Betriebssystem, der Prozessor (CPU), der Arbeitsspeicher (RAM), das Speicherlaufwerk, die Art und Größe des Displays und die Farbgenauigkeit. 

Mac®-System oder PC

Die erste Frage ist, ob Sie lieber an einem Mac-System oder einem PC arbeiten. Die meiste Software, auch für Grafikdesign, wird sowohl für iOS®- als auch für Microsoft® Windows®-Computer entwickelt. Sie sollten natürlich sicherstellen, dass Ihre Dateien mit der Software und dem Betriebssystem des Unternehmens, für das Sie arbeiten, kompatibel sind.    

Ein Laptop-Computer für Grafikdesignarbeiten

Die Vorteile von Mac-Systemen liegen in der hohen Farbgenauigkeit der Displays und der guten Anzeigequalität. Da Mac-Systeme lange Zeit die Grafikdesignszene dominiert haben, gibt es einige Grafikdesignsoftware speziell für iOS. Das ändert sich jedoch langsam und PCs werden in zunehmendem Maße grafikdesignfreundlich. PCs haben den Vorteil, dass es für sie mehr allgemeine Software gibt, was besonders dann wichtig ist, wenn Sie
Ihren Laptop-Computer für geschäftliche und berufliche Zwecke nutzen. In letzter Zeit hat Apple® einige Ports von seinen Geräten verbannt. Dadurch erhalten die Produkte zwar ein schlankeres, stromlinienförmigeres Aussehen, es ist jedoch frustrierend, wenn Sie Computerzubehör anschließen wollen. PCs sind besser aufrüstbar als Mac-Systeme und bieten die Möglichkeit, mehr Komponenten von vornherein zu konfigurieren oder später hinzuzufügen. Dies erlaubt dem Nutzer, nur veraltete oder mangelhafte Komponenten auszutauschen und nicht den gesamtem Laptop-Computer. 

CPU

Die CPU, bzw. der Prozessor, steuert die Funktionen des Computers. Für Grafikdesign benötigen Sie einen schnellen, leistungsfähigen Prozessor, der für komplexe Designsoftware ausgelegt ist. Die führenden Marken ändern sich schnell, aber in der Regel brauchen Sie für Grafikdesign einen Quad-Core-Prozessor oder einen Prozessor der Extreme-Serie.

Außer der CPU sollten Sie auf die Grafikfähigkeiten des Computers achten. Computer besitzen entweder einen in den Prozessor integrierten Grafikchip oder eine separate Grafikkarte. Bislang waren integrierte Grafikchips sehr simpel und nicht zu viel mehr in der Lage als der Anzeige von Tabellenblättern und Webseiten. In den vergangenen Jahren wurden integrierte Grafikchips jedoch erheblich besser. Wenn Sie nicht viel mit 3D-Design zu tun haben, ist ein integrierter Chip in der Regel ausreichend für die meisten Grafikdesignprogramme. Die Verwendung eines integrierten Chips anstelle einer dedizierten Grafikkarte spart Ihnen ein wenig Geld. Wenn Sie genügend Geld zur Verfügung haben oder mit komplexen Anwendungen mit zahlreichen Texturen arbeiten, sollten Sie sich nach einem Laptop-Computer mit einer separaten Grafikkarte umsehen.

Arbeitsspeicher

Im Arbeitsspeicher oder RAM werden die Daten abgelegt, auf die der Computer schnell zugreifen muss, wie etwa die Daten der Datei, an der Sie gerade arbeiten. Wenn Sie häufig mit mehreren geöffneten Anwendungen oder an großen Dateien arbeiten, brauchen Sie mehr RAM, um nahtlos zwischen Anwendungen wechseln und durch komplexe Dateien scrollen zu können. Versuchen Sie, Ihren Laptop-Computer mit soviel Arbeitsspeicher auszustatten wie möglich. Wenn Ihr Computer nicht genügend RAM für Ihre Zwecke besitzt, können Sie leicht mehr Speicher dazukaufen und hinzufügen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie viel RAM Sie benötigen.  

Crucial Arbeitsspeicher (RAM)

Speicherlaufwerk

Als Speicherlaufwerk kommen eine traditionelle Festplatte (HDD) oder eine Solid State Drive (SSD) in Frage. Festplatten sind zwar in der Regel kostengünstiger und bieten mehr Kapazität, können bei Laptop-Computern jedoch zu Problemen führen. Solid State Drives sind leichter, schneller und haltbarer als Festplatten. Die meisten Laptop-Computer haben eine Solid State Drive verbaut, aber auch Computer können mit einer SSD nachgerüstet werden, wenn sie keinen haben.

Erfahren Sie mehr über SSDs und Festplatten.

Crucial Solid State Drive

Displaygröße und -art

Da Grafikdesign ein visuelles Medium ist, sollten Sie sich den besten Monitor zulegen, den Sie sich leisten können. Ein 13-Zoll-Bildschirm ist normalerweise zu klein für Grafikdesignarbeiten. Sie sollten versuchen, mindestens einen 15-Zoll-Bildschirm zu finden. 17 Zoll sind zwar besser zum Arbeiten, sind aber vielleicht nicht so gut tragbar. Sie sollten sich auch nach einem HiDPI-Monitor umsehen (genannt Retina HD® von Apple) . Diese Monitore haben eine höhere Punktdichte und zeigen mehr Details. Die geringste Auflösung, bei der ein effektives Design noch möglich ist, liegt bei 1920 x 1080 Pixeln.

Viele Laptop-Computer bieten heute die Option, den Bildschirm als Touchscreen zu verwenden. Manche sind auch als Tablet verwendbar. Wenn Sie Ihren Laptop-Computer als Tablet verwenden möchten, müssen Sie sich einen Touchscreen zulegen. Wenn nicht, ist ein Touchscreen insbesondere wegen der Fingerabdrücke problematisch.

Laptop-Computer, die sich in ein Tablet umwandeln lassen, werden immer beliebter. Tablets sind für Zeichnungen oder als Alternative für andere Eingabegeräte für Ihre Designs geeignet. Wenn Sie kein Gerät für diese Zwecke benötigen, lohnt sich die extra Ausgabe jedoch nicht unbedingt.

Wenn Sie einen Stift als alternatives Eingabegerät verwenden wollen, sollten Sie sich nach einem umsehen, der Ihnen am besten passt. Davon könnte abhängen, welchen Laptop-Computer sie kaufen. Es gibt keine schlechten Stifte, nur unterschiedliche.

Farbgenauigkeit

Farbgenauigkeit und ein breiter Farbgamut sind außerdem sehr wichtige Bildschirmeigenschaften. Im Allgemeinen sollten Sie darauf achten, dass Ihr Bildschirm mindestens 100 % des Adobe® -RGB abdeckt. Wenn Farbe nicht Ihr Hauptfokus ist, können Sie auch einen Monitor mit 100 % sRGB auswählen. Farbgenauigkeit wird normalerweise in Delta-E gemessen, einem Wert, der anzeigt, wie weit der Monitor von der absoluten Genauigkeit entfernt ist; dementsprechend ist ein möglichst niedriger Wert am besten. Versuchen Sie, einen Monitor mit einem Delta-E-Wert unter 5 zu finden. Delta-E alleine ist natürlich nicht aussagekräftig genug für eine Entscheidung, sondern muss im Verhältnis zum Farbgamut gesehen werden. Ein Monitor mit einem kleineren Farbgamut hat sicherlich einen besseren (geringeren) Delta-E-Wert, da er weniger Farben abdeckt.

Welcher Laptop-Computer am besten für Grafikdesign geeignet ist, hängt von Ihrer Tätigkeit ab, wie viel Geld Sie zur Verfügung haben und welche Anwendungen Sie verwenden. Es gibt zahlreiche gute Laptop-Computer für Grafikdesign auf dem Markt, Sie müssen nur den finden, der richtig für Sie ist.


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Mac, iOS, Apple und Retina HD sind eingetragene Markenzeichen von Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Adobe ist ein Markenzeichen oder ein eingetragenes Markenzeichen von Adobe Systems Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Markenzeichen und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.