Filtrer par:

So finden Sie die richtige Hardware für Grafikdesign

Die Systemanforderungen für Grafikdesign hängen von Ihrer Tätigkeit und Ihrem Standort ab. Um das für Sie passende System zum angemessenen Preis zu finden, sollten Sie Ihre Hardware-Optionen kennen.

Was wollen Sie machen?

Beim Grafikdesign hängt die Konfiguration des Computers von der Art Ihrer Designtätigkeit und anderen Überlegungen wie Preispunkt, Transportfähigkeit und Dateikompatibilität ab. Als Erstes sollten Sie sich überlegen, für welche Art von Arbeit Sie das System verwenden wollen, wie viel Geld Ihnen zur Verfügung steht, wie transportabel das Gerät sein soll und welche Art von Dateiausgabe Sie benötigen.

Mac®-System oder PC

Sie müssen sich für eine der beiden Computerplattformen entscheiden. Bislang waren Apple®-Systeme für Grafikdesigner der Standard und einige Software war nur für das iOS®-Betriebssystem erhältlich. Das hat sich in den vergangenen Jahren weitgehend geändert und die meiste Mainstream-Software ist für mehrere Plattformen geeignet. 

Die Apple-Produkte am oberen Ende der Preisskala sind meistens für Grafikdesign vorkonfiguriert. Sie sind aber nicht immer aufrüstbar, und wenn, dann können auch nur der Arbeitsspeicher und das Speicherlaufwerk ausgetauscht werden.

Grafikdesign am PC ist häufig mit größeren Anlaufschwierigkeiten verbunden, aber Sie können meistens genau die Komponenten auswählen, die Sie brauchen. PC-Komponenten können jederzeit ausgetauscht werden, wenn neue Produkte auf dem Markt erscheinen. Es ist sehr viel günstiger, einzelne Komponenten jedes Jahr auszutauschen als ein komplettes System alle paar Jahre. Erfahren Sie mehr über PCs und Mac-Systeme.

Dateikompatibilität ist das eigentliche Problem. Wenn Ihre Kunden ein bestimmtes Format verwenden, dann ist es in der Regel am besten, dasselbe Format zu nutzen. Obwohl fertige Produkte meistens problemlos ausgetauscht werden können, ist es einfacher, wenn Sie dasselbe System verwenden, wenn Dateien übertragen werden müssen.

Schreibtisch eines Grafikdesigners mit Computer

Desktop oder Laptop?

Als Nächstes müssen Sie sich zwischen Desktop- und Laptop-Computer entscheiden. Die Transportfähigkeit von Laptop-Computern geht häufig zu Lasten der Bildschirmgröße und der Austauschbarkeit von Komponenten. Desktop-Computer sind häufig schneller und leistungsfähiger, aber natürlich nicht transportfähig. Beide zu besitzen wäre die beste Lösung, was jedoch mit extra Aufwand verbunden ist, da Sie sicherstellen müssen, dass sich die Dateien auf dem richtigen System befinden und die Software jeweils kompatibel ist. Und zwei Computer sind nicht für jeden erschwinglich.

Unser Crucial Guide hilft Ihnen bei der Entscheidung zwischen Desktop- und Laptop-Computer.

Speicherlaufwerk

Als Speicherlaufwerk kommen eine traditionelle Festplatte (HDD) oder eine Solid State Drive (SSD) in Frage. Sie können auch mehrere Laufwerke verschiedener Sorten auf einem System verwenden. Erfahren Sie mehr über den Unterschied zwischen Festplatten und SSDs. Mit SSDs lassen sich Dateien schneller öffnen, was entscheidend sein kann, wenn Sie regelmäßig große Dateien öffnen.

Wenn Sie vorhaben, sich einen Laptop-Computer anzuschaffen, sollten Sie über den Kauf eines zusätzlichen externen Laufwerks nachdenken. Ein externes Laufwerk ist auch praktisch zum Speichern von fertiggestellten Projekten und macht Speicherplatz auf Ihrem Laptop-Computer für aktuelle Dateien frei.

Ihr für die Arbeit genutztes Laufwerk sollte mindestens eine SSD mit 512 GB oder eine Festplatte mit 750 GB sein. Das ist die Mindestanforderung. Wenn Sie mit mehreren großen Dateien arbeiten, sollte Ihr Laufwerk sogar noch größer sein. Bei einer Festplatte müssen Sie auch auf die Geschwindigkeit achten. Die Geschwindigkeit wird in U/min (Umdrehungen pro Minute) ausgedrückt und zeigt an, wie schnell sich das Laufwerk bei der Suche nach einer Datei dreht. Je schneller desto besser. Wir empfehlen ein Laufwerk das mindestens 7200 U/min schafft. 

Wenn Sie sich viel mit Videobearbeitungen beschäftigen und einen Desktop-Computer verwenden, sollten Sie ein RAID-System in Erwägung ziehen (Redundant Array of Independent Disks). Dieses System mit mehreren Laufwerken arbeitet wie ein einziges Laufwerk. Dies kann sich sehr nützlich bei der Arbeit mit extrem großen Dateien erweisen.

Ein Laptop-Computer mit externer Festplatte

GPU und VRAM

Eine GPU (Graphics Processing Unit) kann entweder in den Prozessor integriert oder eine separate Einheit sein. Abgesehen von sehr einfachen Aufgaben ist eine dedizierte GPU für Grafikdesigner immer eine gute Idee. Erfahren Sie mehr über dedizierte und integrierte Grafikkarten.

Wenn Sie sich für eine GPU entschieden haben, die Ihnen die Wahl zwischen Desktop- oder Workstationmodell bietet, sollten Sie das Workstationmodell wählen, da es in der Regel stabiler ist.

Eine dedizierte Grafikkarte ist mit einem Speicher, normalerweise einem VRAM (Video Random Access Memory), ausgestattet. Bei jeder Art von Speicher handelt es sich um eine kurzfristige Datenbank für Dateien, die aktuell geöffnet sind. In der Regel gilt: je mehr VRAM, desto besser, wobei 1 GB das Minimum für kompliziertere Arbeiten ist.

Prozessor

Der Prozessor, auch CPU (Central Processing Unit) genannt, steuert die anderen Komponenten des Computers. Für Grafikdesign sind zwei technische Daten wichtig: die Anzahl der Cores und die Prozessorgeschwindigkeit. In der Regel ist ein Quad-Core-Prozessor mit 1 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz das Minimum.   

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher oder RAM (Random Access Memory) ist getrennt vom VRAM, der ausschließlich von der Grafikkarte genutzt wird RAM wird vom Prozessor für das Speichern der Daten Ihrer aktuell verwendeten Dateien genutzt. Dadurch sind Sie in der Lage, zwischen mehreren Dateien und Programmen zu wechseln. Die Mindest-RAM-Größe sind 16 GB. Wenn Sie Adobe® Photoshop® verwenden wollen, sollten Sie über mehr Speicher verfügen. Empfohlene RAM-Größe s. Liste.

Die meisten Computer können aufgerüstet und Speicher hinzugefügt oder ersetzt werden, wenn neue Anwendungen mehr Arbeitsspeicher benötigen als ursprünglich vorhanden.

Crucial Arbeitsspeicher (RAM)

Peripheriegeräte

Zu guter Letzt müssen Sie die Peripheriegeräte auswählen, die an den Computer angeschlossen werden sollen. Ihr neuer Computer sollte sowohl LAN- als auch WLAN-Anschlüsse bieten. Die Möglichkeit, Geräte über verschiedene Methoden anzuschließen, macht Ihre Ausrüstung insgesamt besser anpassbar. Das ist dann besonders wichtig, wenn Sie Kunden besuchen und nicht immer wissen, was Sie vor Ort vorfinden werden. Für zuhause ist es leichter, einen Bildschirm für Ihren Laptop-Computer zu finden, und auch für Ihren Desktop-Computer brauchen Sie natürlich einen Bildschirm. Ein externer Bildschirm sollte mindestens eine 20-Zoll-Bildschirmdiagonale und eine möglichst hohe Punktdichte und Auflösung besitzen. Achten Sie besonders auf die Farbgenauigkeit. VA(Vertical Alignment)- oder IPS(in-plane Switching)-Panels bieten eine bessere Farbgenauigkeit.

Bei Laptop-Computern sollten Sie sich den größten Bildschirm anschaffen, den Sie regelmäßig mitnehmen können. Für die Arbeit mit Grafikdateien ist ein 15-Zoll-Bildschirm die unterste Grenze.

Mit diesen Mindestvorgaben sollten Sie in der Lage sein, einen Computer zu finden, der Ihrer Arbeit und Ihrem Geldbeutel angepasst ist. 


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Mac, Apple und iOS sind eingetragene Markenzeichen oder Markenzeichen der Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Adobe und Photoshop sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Markenzeichen und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.