Filtrer par:

So wird Adobe® After Effects® schneller ausgeführt

Wenn Sie mit einem langsamen Computer in After Effects arbeiten, kann das viel Zeit in Anspruch nehmen. Das Programm kann langsam starten, sogar über mehrere Minuten und das Rendern kann noch länger dauern. 

Weitere Informationen dazu, wie viel RAM Ihr Computer benötigt, finden Sie hier.

Indem Sie den Arbeitsspeicher Ihres Systems ausschöpfen und ein oder zwei Solid State Drives installieren, können Sie fast jeden Schritt in Ihrem Workflow drastisch beschleunigen. Wir sind mit diesem Vorschlag im Übrigen nicht alleine. Adobe empfiehlt die gleiche Lösung: Hier erfahren Sie, wie Sie After Effects beschleunigen und warum es sich lohnt.

Erleben Sie den Unterschied mit einem schnelleren After Effects

So wird mit mehr RAM und SSDs After Effects beschleunigt

  • Schnelleres Hochfahren
  • Schnelleres Übertragen von Bildern zwischen Kamera und Computer
  • Schnelleres Laden von After Effects und anderen Anwendungen
  • Schnelleres Laden von Dateien und nahtloses Arbeiten in After Effects
  • Schnelleres Rendern und Multiprocessing
  • Schnelleres Speichern
  • Schnelleres Multitasking

So können Sie das Rendering und Adobe After Effects beschleunigen

Warum mit mehr RAM und SSDs After Effects beschleunigt wird

Die Rolle des Arbeitsspeichers in After Effects

Alltägliche Aktionen, für die Sie Arbeitsspeicher benötigen: Erstellen von Grafikanimationen, Anwendung von Effekten, Vorschau von Dateien, Videowiedergabe in Echtzeit, Verwendung der Arbeitsspeicherfunktionen „RAM-Vorschau“ und „Globaler RAM-Cache“, Ausführung von After Effects und anderen Anwendungen.

Was Adobe über die Rolle von Arbeitsspeicher in After Effects sagt: „Wenn Sie planen, primär After Effects CC auszuführen, können Sie von der Installation von mehr RAM direkt profitieren. Auch wenn wir als Mindestarbeitsspeicherkapazität 4 GB angeben, sollten Sie bei einem System mit 12 Kernen mindestens 48 GB und bei einem System mit 16 Kernen mindestens 64 GB installieren, wenn Sie Multiprocessing nutzen möchten (Informieren Sie sich beim Hersteller über eine optimal zu Ihrer CPU passenden Arbeitsspeicherkonfiguration). Für längere Vorschauen, globalen RAM-Cache-Arbeitsspeicher und die Ausführung anderer Programme parallel zu After Effects können Sie außerdem noch mehr RAM installieren.“1

Warum Arbeitsspeicher so wichtig ist: Der Arbeitsspeicher sorgt dafür, dass die Echtzeit-Videowiedergabe in After Effects und die Funktionen „RAM-Vorschau“ und „Globaler RAM-Cache“ funktionieren, die Frames und Kompositionen aus Projekten speichern, für die Sie kürzlich eine Vorschau angezeigt haben. Mit mehr Arbeitsspeicher können Sie größere Frames länger zwischenspeichern und so die Videowiedergabe verbessern. Da After Effects so viel Arbeitsspeicher benötigt, kommen Sie beim Rendern von großen Sequenzen schnell in die Situation, nicht mehr ausreichend zur Verfügung zu haben. Aus diesem Grund ist eine SSD sogar noch wichtiger, da Sie oft auf virtuellen Arbeitsspeicher zurückgreifen müssen. Beim Rendern des kleinen 14-sekündigen 3D-Modells in unserem Video stellten wir fest, dass dieser Vorgang allein über 50% unseres verfügbaren Arbeitsspeichers (16 GB) beanspruchte. Und das für das Rendern eines nur 14-sekündigen Clips!

Ein weiterer Grund für die Wichtigkeit von Arbeitsspeicher in After Effects ist die zur Verfügung stehende, leistungsstarke Multiprocessing-Funktion. Wenn Sie Multiprocessing aktivieren, dupliziert After Effects sich selbst. Jede „Kopie“ des Programms verarbeitet dann einzelne Frames für RAM-Vorschauen und finale Rendering-Vorgänge. Für jeden Hintergrundprozess, den Sie beginnen, sollten Sie mindestens 4 GB zuweisen. Wenn Sie also 16 physische CPU-Kerne für das Multiprocessing von Vorschauen und Rendering-Aufgaben verwenden, benötigen Sie 64 GB RAM. Je mehr RAM Sie haben, desto längere Vorschauen sind möglich und desto reibungsloser verlaufen das Multitasking und der allgemeine Betrieb.

Multiprocessing hängt jedoch nicht nur vom RAM ab. Da die Funktion so arbeitsspeicherintensiv ist, kommen Sie schnell in die Situation, nicht mehr ausreichend physischen Arbeitsspeicher zur Verfügung zu haben. Daher werden Sie oftmals von der Geschwindigkeit Ihrer Festplatte ausgebremst, wenn Ihr System auf virtuellen Arbeitsspeicher zurückgreifen muss. Darum empfehlen wir Kunden stets die volle Maximierung ihres Arbeitsspeichers und die Verwendung von SSDs. Sie möchten die Leistung von After Effects nicht mit zusätzlichem Speicher erhöhen, um dann die Leistung zu reduzieren, wenn das System bei der Verwendung von virtuellem Arbeitsspeicher auf eine langsame Festplatte angewiesen ist.

Ein Crucial Arbeitsspeichermodul

Die Rolle von Speicher in After Effects

Alltägliche Aktionen, für die Sie Speicher benötigen: Rendering, Compositing von Quelldateien im Arbeitsspeicher, Speicherung von Frames in den Modi „Disk-Cache“ und „Dauerhafter Disk-Cache“ für schnellen Zugriff, Laden und Lesen von Quelldateien, Lesen und Ausgeben von Grafikanimationsdateien, Start und Laden von After Effects sowie anderen Anwendungen

Was Adobe über die Rolle von Speicher in After Effects sagt: „… Die Speichergeschwindigkeit hat Einfluss darauf, wie schnell Ressourcen für das Compositing in den Arbeitsspeicher gelesen werden können und wie schnell gerenderte Frames zurück auf Festplatte gerendert werden können …. Außerdem wirkt sich die Geschwindigkeit Ihres Cache-Laufwerks darauf aus, wie schnell Frames zwischen dem RAM und den Disk-Caches ausgetauscht werden können, und schnellere Cache-Laufwerke sorgen dafür, dass mehr Frames gespeichert werden können und nicht bei Bedarf erneut gerendert werden müssen.“1

Warum SSDs so wichtig sind: Der typische After Effects-Workload sieht folgendermaßen aus: Laden der Programme sowie mehrere Quelldateien. Lesen der Quelldateien in den Arbeitsspeicher. Arbeiten an den Quelldateien sowie anschließendes Rendern in den Disk-Cache für eine zukünftige Wiedergabe und Bearbeitung. Speichern der Dateien, sobald die Arbeit abgeschlossen ist. Ausgeben und Liefern an den Kunden. Eine Solid State Drive optimiert jeden Schritt in diesem Prozess, und basierend auf unseren Tests (siehe unten) haben wir festgestellt, dass Benutzer einen Beispiel-Workflow 3x schneller abschließen können.* Vom Laden der Anwendung bis zum Rendern und Verwenden des After Effects Disk-Cache-Modus ist der SSD-Einfluss so signifikant, dass Sie wahrscheinlich mehrere große Laufwerke benötigen, die es Ihnen ermöglichen, mehr RAW-Frames zu speichern und so viel Speicher wie möglich dem „Disk-Cache“ und dem „Dauerhaften Disk-Cache“ zuzuweisen.

Im Hinblick auf die Konfiguration Ihrer Laufwerke empfehlen wir Ihnen mindestens zwei 1TB SSDs. Eine sollte als primäres Speicherlaufwerk dienen, auf dem Ihr Betriebssystem, After Effects und andere Anwendungen gespeichert werden. Die andere sollte für die Speicherung von Medien verwendet und als Disk-Cache-Laufwerk eingesetzt werden. Dies ist ein wichtiger und oftmals vernachlässigter Schritt, da After Effects nicht gleichzeitig auf ein und demselben Laufwerk Lese- und Schreibvorgänge ausführen sollte, wenn Sie auf virtuellen Arbeitsspeicher zurückgreifen (kommt täglich vor). Wenn After Effects im virtuellen Arbeitsspeicher betrieben wird, schiebt das Programm Daten vom RAM zum Speicher (Lesen vom Laufwerk) und versucht gleichzeitig, in den Disk-Cache zu schreiben – ein Vorgang, der Sie viel Zeit kostet. Die Lösung: Vermeiden Sie im Vorhinein, dass das Problem auftritt.

Lesen Sie mehr über die Vorteile einer Solid State Drive.

Eine Crucial Solid State Drive

Die Ergebnisse unserer Leistungstests in After Effects

Zwar wissen wir bereits, dass mehr Arbeitsspeicher und schnellerer Speicher für eine Beschleunigung von After Effects sorgen, wir wollten die Theorie jedoch auf die Probe stellen und die tatsächlichen Auswirkungen quantifizieren. Durch den Test von vier gleichen Basissystemen konnten wir Leistungsvariablen isolieren und analysieren, inwiefern DRAM und SSDs ein übliches Grafikanimationsprojekt – das Rendern eines 14-sekündigen 3D-Modells – beeinflussen. Vor dem Öffnen von After Effects und dem Starten von Rendering-Prozessen haben wir sechs andere Anwendungen geöffnet, da die meisten Animationsgrafiker stetig zwischen verschiedenen Projektkomponenten hin und her wechseln und wir die Leistung so praxisnah wie möglich simulieren wollten. Obwohl es sich bei dem von uns getesteten System um ein älteres Modell mit einem maximalen Arbeitsspeicher von nur 16 GB handelte, bot es eine gute Grundlage für die Analyse der Rolle von Arbeitsspeichern und Speichern bei der Verarbeitung eines Beispiel-Workflows.

Aufgabe (alle Zeitangaben in Minuten:Sekunden)

4 GB HDD

16 GB HDD

4 GB SSD

16 GB SSD

Hochfahren

01:39

01:41

00:54

00:57

Öffnen von sechs Anwendungen*

23:29

07:19

02:12

01:40

Öffnen einer After Effects-Datei

06:08

01:41

00:37

00:38

Rendern eines 14-sekündigen 3D-Modells

04:37

04:20

01:26

01:17

Löschen des Cache

00:56

01:01

00:20

00:22

Gesamt

36:49

16:02

05:29

04:54

Komponente

Modell

System

HP® Elitebook® 8460p

Prozessor

Intel® Core™ i5-2520M mit 2,50 GHz

Arbeitsspeicher

4 GB Crucial® DDR-1333 (16 GB max. Kapazität)

Betriebssystem

Microsoft® Windows® 7 Pro (64 Bit)

Festplatte

HGST Travelstar® mit 320 GB und 7.200 U/min

Solid State Drive

Crucial® M200 mit 1 TB

BIOS

BIOS-Version F06 (28. Juli 2011)

Software

Adobe® Creative Cloud®

Testdurchführung: Mit Ausnahme des Systems mit der 4 GB Festplatte wurde jede Konfiguration dreimal getestet. Bei den oben aufgeführten Ergebnissen handelt es sich um Durchschnittswerte. Die Konfiguration mit der 4 GB Festplatte wurde nur einmal getestet, da es sich bei dieser um die Basissystemkonfiguration handelte und sie für Designarbeiten über eine außergewöhnlich niedrige Arbeitsspeicherkapazität verfügte. Der Test diente ausschließlich repräsentativen Zwecken. Alle Tests wurden nach einem Neustart durchgeführt, sodass sonstige Faktoren und Anwendungen keinen Einfluss auf die Ergebnisse haben konnten. Nur die für die Tests verwendeten Dateien und Anwendungen wurden auf den Laufwerken installiert und gespeichert. Die Tests wurden im Februar 2016 durchgeführt.
* Die sechs Anwendungen, die im Hintergrund ausgeführt wurden: Premiere® Pro, Photoshop®, Illustrator®, Acrobat Reader®, Microsoft® Word®, Outlook®

Die Ergebnisse sprechen für sich selbst – und das obwohl die tatsächliche Geschwindigkeitsbeschleunigung wahrscheinlich noch höher ausfällt. Der Grund? Wir haben für das Rendering unseres Test-3D-Modells nicht die Disk-Cache- oder Multiprocessing-Funktion verwendet und außerdem nur einen 14 Sekunden langen Frame verarbeitet. Wenn Sie mit größeren Dateien rendern und arbeiten, verbrauchen Sie mehr Arbeitsspeicher und müssen mehr Daten hin und her übertragen. Hier kann die Solid State Drive ihren Geschwindigkeitsvorteil voll ausspielen. Zwar haben wir keine Tests über 16 GB RAM hinaus durchgeführt, doch von Adobe wissen wir, dass Sie mit mehr Arbeitsspeicher mehr erreichen können, bevor Sie auf virtuellen Arbeitsspeicher zurückgreifen müssen. Da After Effects so arbeitsspeicherintensiv ist, empfehlen wir so viel DRAM zu installieren wie möglich – in der Regel 64 GB. Die Menge, die Sie installieren, sollte jedoch auf die Intensität Ihres Workloads abgestimmt sein.

Ganz gleich, welche Art von Computer Sie verwenden oder wie sich Ihr Workload zusammensetzt – mit mehr Arbeitsspeicher und einer Solid State Drive können Sie Ihren Workflow nachweislich beschleunigen, und das vor allem beim Multitasking.

Wie viel Arbeitsspeicher und Speicher benötigen Sie für schnelleres Multitasking in After Effects?

Viele Animationsgrafiker benutzen After Effects parallel mit mehreren anderen Anwendungen. In der Regel lässt sich dies nicht vermeiden. Bei den meisten Projekten müssen Sie Kunden E-Mails als Referenz verwenden, Daten in Modellen grafisch darstellen, auf Projektdokumentationen zugreifen, Ideen online recherchieren und Musik streamen. Wenn Sie sich darin wiederfinden, bietet Ihnen die Maximierung Ihres Arbeitsspeichers große Vorteile, da all Ihre geöffneten Anwendungen über den RAM ausgeführt werden. Dadurch allein ist Multitasking möglich. Bedenken Sie jedoch, dass es bei Multitasking nicht nur um die Ausführung mehrerer gleichzeitiger Prozesse geht. Sie müssen auch viele Anwendungen gleichzeitig starten können – und hier kommt die SSD ins Spiel.

Beschleunigung von After Effects durch die Beschleunigung der wichtigsten Komponenten

Die Software sorgt dafür, dass Sie digitale Designs erstellen können, doch die Hardware Ihres Computers bestimmt, wie schnell dieser Prozess vonstattengeht. Maximieren Sie die Leistung Ihrer Hardware, indem Sie sicherstellen, dass jede Komponente, für die ein Upgrade möglich ist, so schnell wie möglich läuft. Eine schnelle CPU alleine ist nicht genug. Sie benötigen genügend Arbeitsspeicher, um jeden Prozessorkern kontinuierlich mit Daten zu versorgen – und jede Menge Solid State-Speicher, um alles, was Sie tun, sofort zu laden und zu speichern. Es gilt abzuwarten, wie schnell Sie arbeiten können. Warten Sie auf Ihr System oder wartet Ihr System auf Sie?


1 Von Adobe Hardware Performance White Paper: http://www.adobe.com/content/dam/Adobe/en/products/creativesuite/production/cs6/pdfs/adobe-hardware-performance-whitepaper.pdf


©2018 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. sind für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron Logo, Crucial und das Crucial Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Adobe, After Effects, Premiere Pro, Photoshop Illustrator, Acrobat Reader und Creative Cloud sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft, Word, Outlook und Windows sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/ oder anderen Ländern. HP und Elitebook sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von HP, Inc. in den USA und/ oder anderen Ländern. HGST und Travelstar sind entweder Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Western Digital in den USA und/ oder anderen Ländern. Intel ist ein Markenzeichen oder eingetragenes Markenzeichen der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken und Dienstleistungsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechtsinhaber.