Bauen Sie Ihreneigenen Computer: Die Basisbauteile

So finden Sie die besten Speicherlaufwerke, Arbeitsspeicher und einen Prozessor, um den bestmöglichen Computer zu bauen.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, Ihren PC selbst zusammenzubauen, aber womit fangen Sie am besten an? Legen Sie fest, was Ihr Computer können soll. Das ist der erste Schritt und dieser führt Sie durch den restlichen Vorgang. Wenn Sie wissen, was Sie von Ihrem Computer erwarten, wissen Sie auch, was Sie von Ihrer Hardware erwarten, die die Quelle der Leistung des Computers darstellt. Erhalten Sie die größtmögliche Leistung für wenig Geld, indem Sie von Anfang an in die richtigen Komponenten investieren. Dann können Sie mit dem Computeraufbau beginnen.

Was möchten Sie bauen?

Die vielen möglichen Variablen beim Bau eines PCs können einen leicht überwältigen. Möchten Sie einen PC bauen, um Geld zu sparen? Oder möchten Sie einen PC mit bestmöglicher Leistung bauen? Der gemeinsame Nenner all dieser Szenarien besteht in der Hardware – dem Motherboard, Prozessor (CPU), Speicher (Festplatte oder SSD) und dem Arbeitsspeicher (RAM). Das „Innenleben“ des Computers hat die größte Auswirkung auf die Systemleistung, während die anderen Komponenten wie Gehäuse, Betriebssystem (OS), Monitor, Maus, Netzteil und Tastatur eine wesentlich geringere Auswirkung darauf haben, wie der Computer läuft, obwohl sie auch eine wichtige Rolle spielen.

Notwendige Hauptkomponenten

Wenn Sie entschieden haben, welche Art PC Sie bauen möchten, können Sie mit der Recherche und dem Kauf der Hardware zur Ausführung Ihres Plans beginnen. Hier die wesentlichen Teile:

Motherboard

Das Motherboard ist die erste interne Komponente, die Sie wählen. Das Motherboard gibt die physikalischen Abmessungen und die Größe Ihres PCs vor und legt auch fest, welche anderen Hardwarebestandteile Sie verwenden können. Das Motherboard gibt beispielsweise die Leistungsfähigkeit des Prozessors vor, mit der es umgehen kann, die Speichertechnologie (DDR4, DDR3, DDR2 usw.) und die Anzahl der Module, die eingebaut werden können, sowie die Bauform des Speichers (2,5 Zoll, mSATA oder m.2) und die Speicherschnittstelle (SATA oder PCIe). Auch wenn Sie das Motherboard basierend auf anderen kompatiblen Komponenten wählen, beginnen Sie mit dem Motherboard.

Erfahren Sie mehr über die Kompatibilität von RAM und Motherboard.

Motherboard of a computer.

Prozessor/Zentraleinheit (CPU)

Die CPU ist der Antrieb Ihres Computers und legt die Leistungserwartungen für den gesamten PC fest. Arbeitsspeicher und Speicher beschäftigen den Prozessor, der jede Datenübertragung im PC steuert. Wenn Sie festlegen, welchen CPU Sie einbauen, achten Sie auf Gigahertz (GHz) – je höher die GHz, desto schneller der Prozessor. Mehr GHz bedeuten jedoch auch, dass die CPU mehr Energie verbraucht, was zu höheren Systemtemperaturen führen kann, die eine bessere Luftzufuhr oder Wärmeableitung im Computer erforderlich machen.

Central Processing Unit (CPU) of a computer.

Arbeitsspeicher (RAM)

Das Hinzufügen von Arbeitsspeicher (RAM) ist die schnellste, einfachste und kostengünstigste Methode, die Leistung jedes Computers zu erhöhen, da Sie dem System damit mehr verfügbare Kapazität zum kurzfristigen Speichern von verwendeten Daten bereitstellen. Nahezu alle Betriebsabläufe in Computern nutzen den Arbeitsspeicher, wie z. B. verschiedene Tabs geöffnet während Sie im Internet surfen, Schreiben einer E-Mail, Multitasking zwischen Anwendungen und sogar das Bewegen des Mauszeigers. Sogar Dienste und Prozesse im Hintergrund, wie Systemaktualisierungen können Arbeitsspeicher (RAM) beanspruchen, und deshalb ist es so wichtig, soviel wie möglich davon zu haben. Je mehr Dinge Sie tun, desto mehr Arbeitsspeicher brauchen Sie.

Crucial Memory (RAM) for a computer.

 

Den bestmöglichen RAM für Ihr System zu wählen, schließt zwei Dinge ein; Kompatibilität und wie viel RAM Ihr System unterstützen kann. Bestimmen Sie für die Kompatibilität, die vom System verwendete Art Module, indem Sie die Bauform (die physikalische Form des Moduls – Desktops verwenden normalerweise UDIMMs, Laptops SODIMMs) bestimmen, und anschließend die vom System unterstützte Speichertechnologie (DDR4, DDR3, DDR2 usw.) ermitteln. Ihr System kann nur mit einer bestimmten Anzahl an GB Arbeitsspeicher umgehen, und das ist von Ihrem System abhängig. Wenn Sie 64GB RAM kaufen, Ihr Computer aber nur mit 16GB umgehen kann, haben Sie 48GB verschwendeten Speicher, den Sie nicht nutzen können.

Es gibt einfache Möglichkeiten, kompatible Erweiterungen zu finden: Laden Sie Crucial® System Scanner herunter, und lassen Sie ihn die Arbeit für Sie erledigen. Es zeigt an, wie viel Arbeitsspeicher aktuell verbaut ist, die maximale Arbeitsspeicherkapazität Ihres Computers, sowie verfügbare Erweiterungen für Ihr spezifisches System. Die Nutzung von System-Scanner ist kostenfrei und garantiert die Kompatibilität Ihrer Komponenten, wenn Sie auf Crucial.de bestellen.

Speicher

Ihre Dateien und Daten werden langfristig auf dem Speicherlaufwerk gespeichert. Diese Daten werden entweder auf einer Festplatte (HDD) oder einer Solid-State-Drive (SSD) gespeichert. Obwohl Festplatten grundsätzlich mehr Speicherkapazität (in GB) bereitstellen, sind sie dank SSDs im Wesentlichen veraltet – SSDs sind im Durchschnitt 6 Mal schneller1 und 90 Mal kosteneffizienter2 als Festplatten.

Der Geschwindigkeitsunterschied besteht darin, wie die beiden Speicherlaufwerke Daten lesen und schreiben – anhand der Lese- und Schreibgeschwindigkeit wird gemessen, wie schnell Daten geladen (gelesen) und gespeichert/übertragen (geschrieben) werden. Festplatten verwenden mechanisch-bewegliche Kleinteile und sich drehende Platten dafür, während SSDs die NAND-Flash-Technologie verwenden. Der Unterschied besteht in höherer Geschwindigkeit, Effizienz und längerer Lebensdauer, da mechanische Teile und sich drehende Platten viel empfindlicher gegenüber physischen Schäden sind als NAND. Auf Ihre Daten wird schneller zugegriffen und sie bleiben aufgrund dieses Unterschieds länger auf SSDs erhalten.

Crucial solid-state drive (SSD.)

Gehäuse, Kühler und Netzteil

Je nach dem, welche Art von PC Sie bauen, müssen Sie auch das Gehäuse und das Netzteil entsprechend Ihren Wünschen anpassen. Wenn Sie eine Hochleistungsmaschine bauen, benötigen Sie ein robustes Netzteil, damit alles läuft, und ein Gehäuse mit optimaler interner Luftzufuhr sowie Kühler, die die heiße Luft hinaus befördern, damit ihr System keinen Schaden nimmt. Kabelbinder sind eine große Hilfe beim Zurechtkommen mit allen Kabeln im PC, und das Zusammenlegen der Kabel verbessert auch die Luftzufuhr.

Power supply of a computer.

Bauen eines PCs im Budget

Das Geld, das Sie für die Teile eines Computers ausgeben, variiert. Wenn Sie einen PC bauen, um Geld zu sparen, möchten Sie wahrscheinlich wenigstens die Mindestsystemanforderungen eines im Laden gekauften Desktops oder Laptops erhalten und dabei weniger ausgeben. Wenn Sie bestmögliche Leistung in allen PC‑Komponenten erreichen möchten, gehen Sie davon auch, dass Sie mehr bezahlen. Schnellere Prozessoren kosten mehr als langsamere, Speicher und SSDs mit mehr GB kosten mehr, als mit weniger GB.

Da Arbeitsspeicher und Speicher einen großen Teil der Kosten für einen neuen Computer ausmachen, haben Sie durch den Bau eines eigenen PCs die Möglichkeit, bei diesen Komponenten zu sparen und Ihre eigenen hinzuzufügen. Während die Kosten für RAM und SSD mit der Menge an GB steigen, sind Sie aber trotzdem billiger, als vorinstallierte (und oftmals unzureichende) Komponenten, die Sie wahrscheinlich schnell zum Erweitern benötigen werden.

So bauen Sie einen PC

Wenn Sie alle Teile zusammenbauen, stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz haben, damit der Bau organisiert ablaufen kann. Achten Sie darauf, dass beim Bau elektrostatische Aufladungen auftreten können – eine der wenigen Möglichkeiten, wie die Hardware beschädigt werden kann. Sie können sie aber einfach vermeiden. Erden Sie sich häufig selbst, indem Sie eine unlackierte Metalloberfläche berühren oder tragen Sie ein Armband für elektrostatische Entladung (ESD), um die Systemkomponenten vor statischer Elektrizität zu schützen, die von Natur aus im Körper vorhanden ist. Es ist auch hilfreich Druckluft bereitzustellen, um Staub und feinen Schmutz von den Schnittstellen zu entfernen, wenn Sie Prozessor, Arbeitsspeicher und SSDs einbauen.

 

Einbau der Hardware

Anleitungen zum Einbau des Prozessors, Netzteils und dem Einsetzen des Motherboards in das Gehäuse finden Sie im jeweiligen Benutzerhandbuch der Komponente. Der Einbau oder Zusammenbau der Teile ist nicht kompliziert, aber es besteht ein gewisses Fehlerpotential. Gehen Sie deshalb Schritt für Schritt nach den detaillierteren Anleitungen jedes einzelnen Teils vor.

Einbau des Arbeitsspeichers

RAM ist die am einfachsten einzubauende Hardware beim Bau eines PCs. Suchen Sie die Arbeitsspeichersteck-plätze auf dem Motherboard. Damit Sie das Arbeitsspeicher-modul nicht beschädigen, berühren Sie nicht die goldenen Kontakte. Richten Sie die Modulkerben auf die Rille des Steckplatzes aus und drücken Sie das Modul fest in den Steckplatz hinein, bis es einrastet. Normalerweise ist ein Druck von etwa 30 Pfund für die Installation eines Moduls erforderlich. Erfahren Sie mit unseren Anleitungen und Videos mehr über den Einbau von RAM. 

Installing memory in a new build computer.

Einbau der HDD oder SSD

Je nach Bauform der gekauften SSD (2,5-Zoll, mSATA oder M.2) besteht der Einbau darin, das Laufwerk an die Speicherschnitt-stelle anzuschließen und anschließend in den Laufwerkschacht einzusetzen (ein 2,5-Zoll-SSD). Wenn Sie nach der größtmöglichen Leistung bei extrem knappem Budget suchen, kann eine Festplatte eine attraktive Option darstellen. Anleitungen zum Einbau einer Festplatte finden Sie in deren Benutzerhandbuch. Erfahren Sie mit unseren Anleitungen und Videos mehr über den Einbau von SSDs.

Installing storage a in a new build computer.

Zeit, den neuen Computer zu starten!

Wenn Ihr System zusammengebaut ist, ist es Zeit für den großen Moment – Drücken Sie die Einschalttaste! Stellen Sie sicher, dass Sie Monitor und Tastatur an den PC angeschlossen haben, und wenn alles richtig funktioniert, wird ein Bildschirm angezeigt, in dem Sie das System-BIOS eingeben können. Wenn Sie eine CD oder ein Flash-Laufwerk mit einem Betriebssystem haben, legen Sie es in das entsprechende Laufwerk ein, starten Sie, und installieren Sie das Betriebssystem. An dieser Stelle ist der Zusammenbau abgeschlossen – Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihren eigenen PC gebaut! Gut gemacht!


1. Die Leistungszeiten basieren auf internen Labortests, die im August 2015 durchgeführt wurden. Jede Aufgabe wurde ausgeführt und die Zeitdauer gemessen, nachdem das System neu gestartet wurde, um eine Beeinflussung der Lade- und Startzeiten nicht durch andere Faktoren und Anwendungen auszuschließen. Die tatsächliche Leistung kann je nach Systemkonfiguration abweichen. Testumgebung: 1 TB Crucial MX200 SSD und interne HGSTTravelstar® Z5K1000-Festplatte mit 1 TB, beides getestet auf einem HP® Elitebook 8760W-Laptop, Intel® Core™ i7‑2620M 2,70 GHz Prozessor, 4 GB Crucial DDR3 1333 MT/s Speicher, BIOS Rev. F50 (5. August 2014) und Microsoft® Windows® 8.1 Pro 64‑Bit-Betriebssystem.

2. Der Vergleich der tatsächlichen Leistungsaufnahme basiert auf den veröffentlichten technischen Daten der 1TB Crucial MX300 SSD und der internen 1-TB-Festplatte Western Digital® Caviar Blue™ WD10EZEX, einer der branchenweit meistverkauften internen Festplatten (Stand: Januar 2016). Alle anderen Kapazitäten der Crucial MX300 SSD weisen eine vergleichbare Leistungsaufnahme auf – mit Ausnahme der Festplatte mit 2050 GB, deren Leistungsaufnahme 0,15 W beträgt.

©2017 Micron Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Informationen, Produkte und/oder Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Weder Crucial noch Micron Technology, Inc. ist für Auslassungen oder Fehler in Texten oder Bildern verantwortlich. Micron, das Micron-Logo, Crucial und das Crucial-Logo sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Micron Technology, Inc. Alle anderen Marken und Dienstleistungsmarkenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.


Ähnliche Artikel

Alle Artikel anzeigen
help desk software