Filter by:

The business case for SSDs

Ein Geschäftsszenario für SSDs

Vielfache Produktivität dank SSDs – bei geringeren Kosten

Für jedes Unternehmen gilt: Zeit ist Geld. Anders ausgedrückt heißt dies: Produktivität ist Geld. In der IT ist dies nicht anders, denn hier ist maximale Performance bei minimalen Kosten gefordert. Und genau dies leisten Solid-State-Laufwerke (SSDs): Sie steigern die Leistung vorhandener Computer und Server – zu einem Bruchteil der Kosten für neue Systeme. Tablets und Telefone sind sofort betriebsbereit. Dies sollten Computer und Server auch sein. Mit SSDs können Sie die Produktivität Ihres Unternehmens um ein Vielfaches steigern.

SSDs in Desktops und Laptops: ein Multiplikatoreffekt

15-fache Geschwindigkeit für Ihr Büroteam1

Stellen Sie sich vor, Sie könnten auf ein Programm klicken und es wird umgehend geladen. Hier liegt die Stärke von SSDs, denn sie sind um ein 15-Faches schneller als konventionelle Laufwerke. In einer Geschäftsumgebung ist dies besonders wichtig, da die Computer von den Mitarbeitern täglich den ganzen Tag über genutzt werden, um praktisch jede Art von Aufgabe, mitunter auch gleichzeitig, zu erledigen. Und wenn alle schneller arbeiten können, kommt auch Ihr Unternehmen schneller voran.

2-mal höhere Akkulaufzeit für Ihre mobilen Mitarbeiter2

Vertriebsmitarbeiter sind heute ständig unterwegs, stoßen jedoch durch eine eingeschränkte Akkulaufzeit auf Grenzen. SSDs sind doppelt so energieeffizient wie Festplatten. Es macht einen großen Unterschied, ob der Akku eines Laptops einen ganzen Flug lang durchhält oder auf halben Wege schlapp macht.

Schutz wichtiger Daten dank äußerster Stabilität und Haltbarkeit

Da in SSDs keine kleinen beweglichen Teile vorhanden sind, sind sie deutlich stabiler als Festplatten, die nicht so widerstandsfähig sind. Dies ist aber wichtig, da mobile Arbeitnehmer oft auf Reisen sind und ihr Gepäck nicht immer sanft behandelt wird. Wenn ein Computer vor einer großen Kundenpräsentation herunterfällt oder starken Erschütterungen ausgesetzt ist, kann eine Festplatte ernsthaft beschädigt werden, während eine SSD aufgrund ihres strukturellen Designs weiterläuft.

Sichere vertrauliche Geschäftspläne und Kundeninformationen

Alle in Unternehmenssystemen gespeicherten Daten sind Bedrohungen durch Hacker, Diebe und Wettbewerbern ausgesetzt. Festplatten unterstützen in der Regel lediglich eine softwarebasierte Verschlüsselung, die leicht gehackt und umgangen werden kann. Eine bessere Methode zum Schutz sensibler Daten besteht darin, sie auf Hardwareebene auf einer SSD zu verschlüsseln. Dies ist auf den meisten Laufwerken Standard.


SSDs in Servern: der Multiplikatoreffekt für Unternehmen

SSDs machen nicht nur Laptops und Desktops produktiver, sondern sind sogar noch leistungsstärker in Servern, da auf diese Weise alle im Unternehmen durch virtualisierte Anwendungen, Betriebssysteme, Datenbanken, Onlinetransaktionsverarbeitung usw. von mehr Performance profitieren.

Schneller Zugriff für alle auf Dateiserver

In den meisten Unternehmen sind Dateien live auf Servern abgelegt, damit alle jederzeit auf die benötigten Dateien zugreifen können. Das Problem ist jedoch, dass oftmals mehrere Hunderttausend Benutzer gleichzeitig auf die Daten zuzugreifen versuchen, wodurch die Festplatten überbeansprucht werden. Werden hingegen Festplatten gegen SSDs ausgetauscht, kann jeder im Unternehmen schnell auf die Daten zugreifen, die für die jeweiligen Aufgaben benötigt werden.

Mehr VMs auf einem Server

Wenn virtualisierte Anwendungen und Betriebssysteme auf Enterprise-SSDs gespeichert werden, performen sie deutlich schneller. SSDs tragen auch zur Minimierung sogenannter „Boot Storms“ bei, und es können mehr VMs ausgeführt werden.

Verarbeitung von 45-mal mehr Datenbanktransaktionen pro Minute

Enterprise-SSDs ermöglichen die Verarbeitung von erstaunlichen 2,5 Millionen Datenbanktransaktionen pro Minute und über 500.000 Aufträgen pro Minute unter Microsoft SQL Server 2014.3 Zum Vergleich: Bei einem Test mit Festplatten der Enterprise-Klasse wurden nur 53.220 Datenbanktransaktionen pro Minute erreicht.4

Enorme Einsparungen bei Softwarelizenzen

Da die Leistung Ihrer vorhandenen Server verbessert wird, können Sie weniger Server einsetzen. Dadurch sparen Sie bei den jährlich anfallenden Datenbanksoftwarelizenzen, die nicht selten mehr als das 25-Fache der Server pro Jahr kosten.5 Mit SSDs sind Sie aber nicht nur in der Lage, Ihre Lizenzkosten zu senken. Da SSDs energieeffizienter sind, müssen sie auch weniger gekühlt werden, was weitere Einsparungen zur Folge hat.


SSDs in beiden Arten von Systemen: der ultimative Multiplikatoreffekt

Da mehr und mehr Unternehmen auf SSDs umsteigen, zieht auch das Tempo an, in dem geschäftliche Transaktionen durchgeführt werden. Kunden und Mitarbeiter erwarten, dass sie auf die benötigten Daten sofort zugreifen können. Mit SSDs können Sie diese Anforderung erfüllen und die Gewinne und Leistung Ihres Teams steigern. Immer noch skeptisch? Probieren Sie eine SSD einfach aus, um zu sehen, wie sich Ihre Produktivität entwickelt. Multiplizieren Sie das Ergebnis dann für jeden Server und jedes Mitglied Ihres Teams. Daraus ergibt sich dann Ihr Produktivitätspotenzial.